MEINE ERSTE SOLO-WEITWANDERUNG

TEIL 1: Allgemeine Infos zum Trail und Wieso gerade der Alpe Adria Trail?

Kennst Du den Film oder das Buch „The Great Trip“ von Cheryl Strayed?

Jaaa, ich weiß, es geht hier schon so richtig klischeemäßig los …

Schon wieder so eine, die es sich selbst beweisen will und zu Selbstfindungszwecken beschließt alleine in die Ferne zu wandern…!?

Du findest das trieft schon von Kitsch?

Ich hoffe es nicht, denn dies ist zum Glück nicht mein einziger Beweggrund, warum ich mir schon seit langem in den Kopf gesetzt habe, einmal ganz alleine das Projekt Weitwanderung anzugehen.

Als Versuchsobjekt habe ich den Alpe Adria Trail auserkoren, den ich in meinem Sabbatical im September/ Oktober dieses Jahres gerne komplett von den Bergen bis ans Meer entlang wandern möchte.

Warum es gerade dieser Weitwanderweg sein soll und was mich, außer dem berühmt–berüchtigten „Reise zu mir selbst“ –Gedanken dazu anspornt, alleine durch die „Wildnis“ zu stapfen, will ich Dir versuchen in diesem Artikel näher zu bringen.

Natürlich erfährst Du hier auch alles Wissenswerte über den Wanderweg an sich und im späteren Verlauf dann wie ich mich genau auf die Fernwanderung vorbereitet habe, was ich alles in meinen Rucksack packe, welche Ausrüstung ich Dir empfehlen kann und und und…

Ja, und selbstverständlich detaillierte und spannende Berichte von den einzelnen Tagesetappen mit gaaanz vielen Fotos….

Aber so weit sind wir noch nicht, also erst einmal zu den Daten und Fakten, die ich Dir nicht vorenthalten will …

Alpe Adria Trail Beschilderung Start Wanderung
Typische Beschilderung des Alpe-Adria-Trails, Quelle: Smoff (Diskussion), Alpe Adria Trail Sign, als gemeinfrei gekennzeichnet, Details auf Wikimedia Commons

WAS DU ÜBER DAS WANDERN AUF DEM ALPE-ADRIA-TRAIL WISSEN SOLLTEST

Der Alpe-Adria-Trail führt über eine Strecke von ca. 750 km vom Gipfel des Großglockners in Österreich bis an die italienische Adria.

So verbindet dieser noch relativ neue Weitwanderweg die drei Regionen Kärnten, Slowenien und Friaul Julisch Venetien auf insgesamt 43 Etappen miteinander.

Quelle: www.weitwanderwege.com

Unter dem Motto „Wandern im Garten Eden“ wird der Trail von den Tourismusverbänden als kultureller Genusswanderweg mit der Schwierigkeit leicht bis mittel eingestuft.

Man wandert nämlich hauptsächlich im nicht alpinen Bereich ohne größere technische Schwierigkeiten, und auch die Höhenunterschiede sind möglichst minimal ausgelegt (allerdings trotzdem bis zu 1500 Höhenmeter am Tag).

Aufgrund der insgesamt eher geringen Höhenlagen lässt sich der Trail fast durchgehend zwischen Mai und Oktober durchwandern.  Jede Etappe hat eine durchschnittliche Länge von 20 km und ist in einer mittleren Gehzeit von 6 Stunden zu bewältigen.

Höhenprofil Alpe-Adria-Trail - Quelle: www.alpenquerung.info

ALPE-ADRIA-TRAIL: Der schönste Weitwanderweg Europas?

 

Da der Genuss im Vordergrund stehen soll, wird auf Wunsch sogar ein täglicher Gepäckservice zum nächsten Wanderziel angeboten.

Außerdem gibt es entlang des Wanderweges immer wieder kulinarische Einkehrmöglichkeiten, und am Ende einer jeden Etappe meistens einen Ort oder eine Alm, in der man bequem übernachten kann.

In regelmäßigem Abstand werden „magische Orte“ bzw. „Juwelen der Landschaft“ als Naturinstallationen angepriesen, die zur Entspannung einladen sollen.

Vom Wandermagazin wurde der Alpe-Adria-Trail im Jahre 2018 sogar als schönster Weitwanderweg Europas ausgezeichnet.

Auch wenn der Weg technisch nicht so herausfordernd ist, ist der konditionelle Anspruch nicht zu unterschätzen. Manche Etappen sind bis zu 25 km lang und erfordern eine Tagesgehzeit von bis zu acht Stunden!

Die Unterkünfte auf dem Alpe-Adria-Trail kann man entweder direkt oder über das eigene Buchungscenter reservieren. Offiziell ist das Zelten außerhalb von Campingplätzen in allen drei Ländern nicht gestattet, so dass keine durchgängige Zeltwanderung auf diesem Weg möglich ist.

Noch viele weitere Details und Informationen, genaue Etappenbeschreibungen, Broschüren und Kartenmaterial findest Du auf der offiziellen Homepage des Trails.

Aufgrund der günstigen Verkehrsanbindungen an vielen Start- und Zielpunkten ist der Weg auch gut geeignet, um nur Teilabschnitte zu wandern.

Genau für solche Teilstreckenwanderer bietet der Trail übrigens auch einen zusätzlichen siebentägigen Rundwanderweg im Dreiländereck Kärnten/ Italien/ Slowenien an.

Alpe Adria Trail Millstätter See Nockberge

Da werde ich dann hoffentlich bald alleine stehen!


WARUM ICH AUSGERECHNET DEN ALPE-ADRIA-TRAIL WANDERN MÖCHTE

Alpe Adria Trail Infopoint Etappenende Etappenstart wandern Wanderung

Mein allererster Gedanke, als ich angefangen habe, mich mit dem Thema Weitwanderung zu beschäftigen, war: „“Ich will den PCT (=Pacific Crest Trail) gehen!“.

So sehr hatte mich der Film zu Cheryl Strayeds Buch „Der große Trip“ berührt, so sehr hatten mich die weiten und wilden Landschaften der Sierra Nevada begeistert, so sehr hatte ich mich mit der Protagonistin auf ihrem Selbsterfahrungs-Trip identifiziert.

ABER: irgendwann kam die Einsicht, dass ich einfach nicht so tough und furchtlos wie mein persönliches Vorbild bin, auf jeden Fall NOCH nicht!

Als absoluter Weitwander-Anfänger und personifizierter Angsthase fühle ich mich noch nicht bereit dazu, es alleine mit wilden Bären, Wasserknappheit, Tagen ohne Re-Supply und Schneestürmen auf den Gletschern aufzunehmen.

Das wird hoffentlich irgendwann so sein und ich habe nicht vor, meinen Traum aufzugeben, aber für meinen persönlichen Einstieg erscheint mir das Motto „AAT statt PCT“ doch geeigneter.

Vom Alpe-Adria-Trail habe ich das erste Mal auf einer Messe des Deutschen Alpenvereins gehört und direkt alle Broschüren, die der Stand ausgelegt hatte, in meinen Jutebeutel gepackt. 😉

Als ich dann abends auf der Couch die Broschüren studiert habe, hatte ich direkt dieses Gefühl, dass dieser Weg der richtige für mich ist.


Und von da an ging mir der Trail nicht mehr aus dem Kopf!

🙂

Ich bin weiß Gott keine Fitnessgranate und werde noch einiges bis zum Herbst tun müssen, um meine Kondition und Kraft auf Vordermann zu bringen, und doch erscheint mir dieser Weitwanderweg sympathisch und machbar.

Als absolute Naschkatze hat mich natürlich zusätzlich der Titel „Genusswanderweg“ angelockt, da kommen mir doch direkt gemütliche Almhütten mit leckerem Kaiserschmarrn und Germknödel in den Sinn!

Und für mich soll diese Weitwanderung einfach kein stressiger Survival-Trip sein, sondern vor allem auch eine genussvolle Auszeit, die mir gut tut und mich nicht überfordert. Von meinem Arbeitgeber habe ich ein Sabbatical von zwei Monaten gewährt bekommen, und ich habe fest vor, dieses auch bewusst als eine Pause vom stressigen Alltag zu nutzen.

Deshalb kommt mir auch entgegen, dass ich am Ende einer jeden Etappe immer die Möglichkeit habe, in einer Pension oder einer Almhütte zu übernachten.

Klar, mit Zelt und Lagerfeuer wäre das alles viel abenteuerlicher und aufregender, aber für mich ist diese Aktion auch so schon spektakulär genug. Wieso? Das werde ich gleich nochmal erklären…

Da ich jedenfalls eh nicht so einen gesunden Schlaf habe, erscheint mir die Aussicht jede Nacht in einem kuscheligen Nest zu verbringen irgendwie sicherer und angenehmer.

Ich hoffe einfach, dass ich nach dieser Weitwanderung so richtig auf den Geschmack komme, die Abenteuerlust mich total gepackt hat und ich dann noch irgendwann zum Indiana Jones (oder eher Lara Croft) mutiere. 😉

Es gibt aber noch einen bedeutenden Beweggrund, warum mich gerade der Alpe-Adria-Trail so neugierig macht:

Alpe Adria Trail Etappenübersicht Teil 1
Alpe Adria Trail Etappenübersicht Teil 2
Alpe-Adria-Trail Etappenübersicht - Quelle: www. alpenquerung.info

DIE SOCA!!!

Alpe Adria Trail die Soca Slowenien wandern Wanderung Kobartid
Soca Tal bei Kobarid - Quelle: www.alpe-adria-trail.com, Copyright Kärnten Werbung

Seit ich das erste Mal ein Foto von diesem unglaublichen smaragdfarbenen Fluss gesehen habe, zieht es mich dorthin!

Überhaupt bin ich sowas von gespannt auf Slowenien, das ja wirklich als Paradies für alle Fans der Natur und des Outdoorsports in den Himmel gelobt wird. Ich kann es gar nicht erwarten, diese Naturschönheit und Idylle mit meinen eigenen Augen zu sehen!

Und – last but not least – stelle ich es mir einfach gigantisch vor, nach den 37 Etappen und allen Strapazen schlussendlich am Meer im italienischen Muggia anzukommen! Was muss das für ein Wahnsinnsgefühl sein?

Ich hoffe, ich kann Dir bald davon berichten und all meine Erfahrungen mit Dir teilen!

Vorausgesetzt, Du bist jetzt nicht enttäuscht, dass ich nicht so ganz die abenteuerliche und tollkühne Outdoor-Heldin bist, die Du erwartet hast…. 😉


Im nächsten Artikel aus meiner Reihe zum Alpe-Adria Trail erzähle ich Dir dann meine Beweggründe, warum ich es mir unbedingt in den Kopf gesetzt habe, alleine meine Wanderschuhe zu schnüren.

Und was für ein Ziel ich mit diesem Weitwanderprojekt überhaupt verfolge!

Stichwort: Goldkopflöwenäffchen :-)! Du darfst gespannt sein!

Hinterlass mir gerne einen Kommentar direkt unter diesem Artikel! Ich freue mich wahnsinnig über den Austausch mit Dir!

Liebe Grüße, 

Deine Sabrina 

Alpe Adria Trail La Palma Höhle Wanderung Tunnel Levada
Das war zwar auf La Palma, aber ich hoffe, ich erlebe auch ein paar Abenteuer auf dem Alpe-Adria-Trail!