Das Weitwandervirus hat mich gepackt!

Seitdem ich im letzten Sommer den fünftägigen Koasa Trail rund um den Wilden Kaiser in den Kitzbüheler Alpen gewandert bin, ist es um mich geschehen.

Im Herbst 2019 wollte ich es dann direkt mal so richtig wissen und habe mir den 750 km langen Weitwanderweg Alpe-Adria-Trail vorgenommen.

Alleine bin ich vom Gletscher des Großglockners über Kärnten und Slowenien bis nach Muggia an der italienischen Adria gewandert – ein unvergessliches Erlebnis!

Mittlerweile gibt es eine ganze Menge toller Fernwanderwege und Mehrtagestouren in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Und da ich mich so schlecht entscheiden kann, welchen Weg ich als nächstes wandern soll, habe ich zwölf Reise- und Outdoorblogger um Rat gefragt:

Welches sind die schönsten Fernwanderwege und Mehrtagestouren in der D-A-CH-Region?


Mein Blogartikel zur Mehrtagestour auf dem Koasa Trail – in 5 Etappen rund um den Wilden Kaiser


TEIL 1: Die schönsten Fernwanderwege und Mehrtagestouren in Deutschland, Österreich und der Schweiz


Steinböcke Weitwanderweg Steinbocktour im Allgäu
Steinböcke hautnah auf der Allgäuer Steinbocktour

Die Steinbocktour führt in 6 Etappen zu den schönsten Flecken des Allgäus mit Übernachtung in wunderschön gelegenen Berghütten. Ausgangs- und Endpunkt ist Oberstdorf.               

Was uns an der Tour besonders begeistert hat, ist die landschaftliche Vielfalt, die das Allgäu auf engstem Raum bietet. Gemütliche Etappen über saftig grüne Almwiesen wechseln sich mit Etappen durch steilaufragende schroffe Felsen ab.               

Ein Highlight der Tour ist der bekannte Heilbronner Höhenweg, der auf rund 2500 Meter Höhe über den Hauptkamm der Allgäuer Alpen führt.

Die Chancen, dem einen oder anderen Steinbock zu begegnen, stehen auf der Steinbocktour – wie der Name vermuten lässt – recht gut. Eine Garantie gibt es allerdings nicht. Wir hatten einmal das Glück, an der Fiderescharte ein ganzes Steinbockrudel beim Sonnenbad beobachten zu können.

Die Steinbocktour eignet sich auch für sportliche Einsteiger. Für uns war es seinerzeit die erste Mehrtageswanderung mit Hüttenübernachtung. Eine gute Trittsicherheit sollte man auf jeden Fall mitbringen. Auch Schwindelfreiheit und eine gute Kondition sind eine Grundvoraussetzung, damit die Wanderung ein Genuss für alle Teilnehmer wird.                                              

Alle, die sich die Wanderung nicht alleine zutrauen, oder die keine Lust haben alles selbst zu organisieren, bieten einige Bergschulen die Steinbocktour als geführte Reise an. 

Genauere Informationen sowie unseren ausführlichen Erfahrungsbericht zur Steinbocktour gibt es unter Alsnuff – Die Steinbocktour im Allgäu.

ÜBER „ALS-NUFF“

Das als-nuff-Team besteht aus Biene und Tobi. Wir sind zwei begeisterte Berggänger und möchten unseren Lesern zeigen, wie schön es in der Natur ist und wie viel Spass es macht, draussen unterwegs zu sein. 


Forststeig in der Sächsischen Schweiz

Fernwanderwege in den Felsen der Sächsischen Schweiz auf dem Forststeig
Es darf gekraxelt werden... auf dem Forststeig in der Sächsischen Schweiz

Beim Thema Trekking denken die meisten an schwedische Wälder oder die schottischen Highlands. Doch mittlerweile gibt es auch in Deutschland immer mehr Möglichkeiten, mit dem Zelt im Rucksack loszuziehen und (legal) im Grünen zu übernachten. Dies ist ohne Probleme auf sogenannten Trekkingzeltplätzen erlaubt, wie du sie z.B. in der Pfalz oder im Schwarzwald findest.

Auch der Forststeig im Elbsandsteingebirge in Sachsen verbindet auf 100 km und in 7 Etappen mehrere Biwakplätze und wurde erst im April 2018 eröffnet. Er führt  abseits der ausgetretenen Routen auf kleinen Pfaden durch die Sächsische und Böhmische Schweiz. Es ist der perfekte Weg, um mal so richtig rauszukommen.  

Solltest du nicht mit deinem Zelt auf den einfachen Biwakplätzen übernachten wollen, so kannst du auch in den gemütlichen Trekkinghütten  (mit Trockenklo) die Nacht verbringen. Besonders toll sind die Biwakhütten, die von Studenten der TU Dresden entworfen und umgesetzt wurden.  

Der Forststeig ist zwar offiziell in 7 Etappen aufgeteilt, doch das weite Wegenetz der Sächsischen und Böhmischen Schweiz macht es möglich, deine ganz eigene Tour zu planen.

Unsere Variante dauerte 4 Tage und ist prima an einem verlängerten Wochenende machbar.  

Alle Infos dazu findest du in meinem Blogbeitrag „Forststeig light – Mit Zelt durch die Sächsische Schweiz für Anfänger„.

ÜBER „LITTLE RED HIKING RUCKSACK“

Ich bin Anne und auf meinem Blog Little Red Hiking Rucksack geht es ums Wandern und Entdecken. Mein Blog soll vor allem Frauen bewegen. Er soll helfen, den Rucksack zu packen und einfach loszugehen. Dazu gibt es neben Berichten über Wandertouren auch alles Wichtige zum Thema Ausrüstung, Rucksackessen und Draußensein. Mein besonderes Herzensthema ist das  nachhaltige Wandern und ich beschäftige mich auf meinem Blog mit Möglichkeiten, sich unterwegs nachhaltig zu ernähren, zu pflegen, zu bewegen.  

Little Red Hiking Rucksack auf Facebook


 

LESETIPP:

Die Sächsische Schweiz mit dem Elbsandsteingebirge ist ungelogen eines der faszinierendsten und spektakulärsten Wanderregionen unserer Heimat.

Wenn Du – wie ich – auf den Geschmack gekommen bist und noch mehr von dieser Gegend mit ihren bizarren Felsformationen erkunden möchtest, habe ich hier noch einen Tipp für Dich!

Im Gastbeitrag vom Blog-Magazin „ExpeditionHeimat“ nehmen Torsten und Aurica Dich mit und stellen ihre drei liebsten Wanderungen in der Sächsischen Schweiz vor.


Genussvoll um die Zugspitze…

Bergpanorama im Nebel bei einer Mehrtagestour an der Zugspitze
Rund um die Zugspitze - eine Mehrtagestour für Auszeitgenießer und Genussabenteurer

… wenn man es genau nimmt sind es knapp 120 km, insgesamt gut 3000 Höhenmeter und schon ist das Wettersteinmassiv umwandert. Denn nur die Zugspitze zu umrunden wäre nicht besonders sinnvoll.

Was ich, würde ich nur die kargen Fakten nennen, komplett unterschlagen würde, ist die traumhaft schöne Natur, die faszinierenden Erlebnisse und der Spaß den diese Mehrtagestour macht. Viel Zeit, denn immerhin waren wir sieben Tage unterwegs, prägen die Tour. Sie ist somit perfekt geeignet für jeden, der eine normale Kondition hat, täglich ca. 20 km problemlos wandern kann und dabei wirklich genießen möchte.

Wandern um die Zugspitze kann eine wundervoll entspannte Tour sein. Organisierter Gepäcktransport, eine klare Routenplanung und reservierte Hotels sorgen für ein gutes Gefühl. 

Wildromantisch mit Kaiserschmarrn

Start ist in Garmisch-Partenkirchen, wildromantisch geht es durch die Partnachklamm, hoch zum Berggasthof Eckbauer und über den Elmauer Panoramaweg weiter bis nach Mittenwald.

Gigantisch ist das Panorama und sorgt ständig für viele Fotostopps auf dem Weg.

Der kommende Tag ist komplett anders, doch in keinster Weise weniger attraktiv. Früh morgens geht es entlang tosender Wasserfälle hinauf durch die Geisterklamm. Ob ich Geister getroffen habe, verrate ich nicht.

Blühende Wiesen, sanft rauschend die Leutasch und rechterhand immer begleitend das Wettersteinmassiv. Einfach schön.

Über den Ludwig-Ganghoferweg, über Almen und durch helle Wälder geht es von Leutasch nach Ehrwald. Eine kurze Gondelfahrt von der Ehrwalderalm hinunter ins Dorf macht es deutlich entspannter, denn inzwischen hat es zu regnen begonnen.

Auf der letzten Etappe führt der Weg, vorbei an der Tiroler Zugspitzbahn, hoch zum Eibseeblick. Dem letzten Aussichtspunkt in Tirol, denn direkt nach der im Wald gelegenen „Grenze“ geht es zurück nach Bayern.

Angekommen, türkis-grün liegt er nun vor uns. Der Eibsee, eine kurze Umrundung, ein obligatorischer Kaiserschmarrn und nach Garmisch-Partenkirchen geht es zurück mit der alten Zahnradbahn.

Mein Fazit: faszinierend schön ging die Wanderung hauptsächlich auf gemütlichen Wanderwegen durch traumhafte Natur. Sanfte Wiesen, rauschende Bäche und schroffe Felsblicke prägen die Tour.

An vier Tagen ist es problemlos zu schaffen und dank des Gepäcktransportes auch wirklich entspannt. Mein Tipp, lasst euch wirklich Zeit zum genießen. Denn gerade Genussabenteurer und Auszeitgeniesser wie ich, kommen bei dieser tollen Tour voll auf ihre Kosten. 

Mehr zur Tour findest du auch unter: Rund um die Zugspitze Wandern im WellSpa-Portal.de und ein passendes Video liegt auf YouTube.

ÜBER „WELLSPA-PORTAL“

Genussreisetipps für Auszeitgeniesser und Genussabenteurer, auf diesen Spuren fühlt sich Katja wohl. Ob Wellnesshotel oder Wandern, die Auszeit vom Alltag ist das Ziel.

So findest du im Genuss Magazin WellSpa-Portal.de  nachhaltige Slow Travel Reiseideen, garantiert mit Wohlfühlfaktor.

Als Blog-Scout unterstütze ich touristische Unternehmen bei ihren Blogger-Relations.

WellSpa-Portal auf Facebook


Goldsteig – Wandern durch das wilde Bayern

Fernwanderwege Goldsteig in Bayern
Unterwegs auf dem Premium Wanderweg Goldsteig in Bayern

Der Goldsteig ist ein Premium Wanderweg und einer der 14 sehenswerten Top Trails of Germany. Eigentlich kann man gar nicht über den Goldsteig als einen Weg reden, da dieser zwei Routenvarianten hat – die Südroute und die Nordroute. Der insgesamt 660 km lange Fernwanderweg startet in Marktredwitz und führt entlang des Burgenweges bis nach Thanstein, wo sich jeder für eine Route entscheiden kann. Sowohl die Südvariante als auch der nördliche Kammweg enden in Passau.

Die etwas leichtere und auch seichtere Südvariante führt die Wanderer vermehrt über sanfte Hügel, an weiten Wiesen vorbei durch tiefgrüne dichte Wälder. Zwei besondere Highlights des Weges sind das Naturschutzgebiet Falkenstein und das Höllbachtal.

Die Nordroute ist – wie ich finde – etwas aufregender, da sie entlang der Böhmischen Grenze über die 1000er des Bayerischen Waldes führt. Die Highlights dieses Weges sind der Große Arber, der Rachel, das Blockmeer am Lusen und die beeindruckenden Granitfelsen am Dreisessel. Die Variante des Goldsteigs ist durch die Berge auch um einiges schwerer zu wandern, lohnt sich dennoch jederzeit!

Da der Fernwanderweg zu den Top Trails zählt, bringt er auch beim Wandern einige Vorteile mit sich – die Wege sind naturbelassen, der Weg ist stets gut ausgeschildert und die Gastgeber zeichnen sich durch eine hohe Qualität aus. Hier macht das Wandern einfach bei jeder Etappe ungemein Spaß und man kann wunderbar Bayerns wilde Seite entdecken!

ÜBER „SOPHIAS WELT“

Auf Sophias Welt blogge ich über Reiseziele und Ausflugsziele im DACH-Bereich mit Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit, Natur & Wanderungen in Deutschland

Sophias Welt auf Facebook 


LESETIPP:

Nicht nur den Goldsteig kannst Du in Bayern erwandern. Schau unbedingt mal auf dem Outdoor-Blog „Luftschubser“ von Alex vorbei. Hier findest Du einen richtig tollen Beitrag mit ganz vielen Ideen & Tipps zum Wandern in Bayern – auf großartigen Wegen.


Albsteig Schwarzwald – eine abwechslungsreiche Weitwanderung

Wasserfall auf dem Fernwanderwege Albsteig im Schwarzwald
Vorbei an Wasserfällen und durch Schluchten auf dem Albsteig im Schwarzwald

Heute möchte ich euch den Albsteig Schwarzwald kurz vorstellen. Diese Weitwanderung erstreckt sich über 83,3 km und 2.722 Höhenmetern und zählt zurecht zu den schönsten Weitwanderwegen in Deutschland. Sie führt von Albbruck über Immeneich nach Häusern. Man durchwandert die wunderbare Höllbachschlucht, welche an zahlreichen Wasserfällen vorbeiführt. Von Häusern geht es über den Dachsberg – mit einer phantastischen Aussicht – weiter zum Bildsteinfelsen 

Vorbei an saftigen Wiesen und durch grüne Wälder wandert man weiter, bis man den Albstausee erreicht. Anschließend geht es in die Wildbergschlucht. Diese bietet ein weiteres Highlight auf diesem wunderschönen Weitwanderweg. Vorbei an der Metzenschwander Alb geht es noch einmal etwas anstrengend hoch bis zum Feldberg.  

Unser Weg führt weiter über das Herzogenhorn. Wir passieren die Krunkelbachhütte und wandern den Bernauer Hochtalsteig entlang. Vorbei am Scheibenfelsen erreichen wir Bernau, von wo wir mit dem öffentlichen Bus wieder zurück nach Albbruck fahren.  

TIPP: In St. Blasien solltet ihr unbedingt einen kurzen Stopp einplanen, denn der Dom ist besonders sehenswert!

Eine perfekte Weitwanderung, welche man in 6 Tagen oder sportlich in 4 Tagen absolvieren kann. Besonders gut haben mir die vielen verschiedenen Schluchten und Wasserläufe gefallen. Die hätte ich so in dieser Region nicht erwartet. Hier ist man meist einsam unterwegs und man kann sich auf viel Natur, besondere Ausblicke und viel Ruhe freuen.  

Übernachtungstipps: Gasthaus zur Schmiede in Immeneich, Hotel Albtalblick in Häusern, Burghotel Feldberg in Feldberg  

Den ganzen Beitrag inkl. Video gibt es hier. 

ÜBER „MOOSBRUGGER CLIMBING“

Mein Name ist Sabine (Bine) und ich komme aus dem schönen Vorarlberg, genauer gesagt aus Lauterach. Auf moosbrugger-climbing.com berichte ich über das Klettern – vielfach in Verbindung mit Reisen, über diverse Outdoor Aktivitäten wie Klettersteig gehen, Boulder, Wandern, (E-)Mountainbiken und Wintersport.


Der Grenzgänger-Weg im Allgäu

Grenzgänger Fernwanderwege im Allgäu mit Blick auf den Hochvogel
Gigantischer Blick auf den imposanten Hochvogel auf dem Grenzgänger-Weg im Allgäu

Die Frage nach meiner schönsten Mehrtages- oder Etappenwanderung ist schwer zu beantworten. Sehr schwer. Einserseits, weil jede Landschaft und jede Region so ihre ganz eigene Schönheit hat. Andererseits, weil auch der Charakter eines Fernwanderwegs so individuell und einzigartig ist, dass man Wege schwer miteinander vergleichen und schon gar nicht bewerten kann.

Das wichtigste Kriterium für mich, wenn es um die Schönheit eines Weitwanderwegs geht, haben alle meine bisherigen Wege gemein: das Eins werden mit dem Weg selbst!

Beim Mehrtagestouren geht es für mich um das Loslassen von allen alltäglichen Problemchen. Ich kann eins werden mit der Natur. Mit dem Weg verschmelzen und die Region auf eine einzigartige Weise kennenlernen. Ich kann mich einfach so herrlich erden. 

Da ich die Schönheit eines Weges aus eben genau diesem Erlebnis heraus definiere, ist es eben so schwer für mich, exakt diesen einen, diesen schönsten Weg herauszupicken.

Da war der E5, den ich bereits mehrmals erleben durfte. Oder im vergangenen Jahr der Nockberge-Skitrail, der auf Tourenskiern sicher noch ein ganz spezielles Abenteuer war. Auch der WaiWi durch das Pillerseetal hat mir im vergangenen Jahr ein ganz großes Lächeln ins Gesicht gezeichnet. 

Der „Grenzgänger“ in den Allgäuer Hochalpen

Von den Wegen des letzten Jahres ist eventuell der Grenzgänger ein Weg, mit dem ich mich ganz besonders verbunden fühle. Nicht zuletzt führt er durch meine Heimat. Nicht zuletzt bin ich die einzelnen Etappen als Tagestouren schon unzählige Male zuvor gegangen. -Und nicht zuletzt führt er um einen (um meinen) schönsten Berg der Allgäuer Alpen herum: den Hochvogel.

Der Grenzgänger ist eine Tour durch das Naturschutzgebiet der Allgäuer Hochalpen. Er führt vom Tannheimer Tal über das Allgäu ins Lechtal und wieder zurück. Immer entlang der Grenze. Mit täglich wechselnden, imposanten Eindrücken. Mit täglichen neuen Highlights. 

Dabei wird auf Hütten übernachtet und ebenso im Tal. Es geht über Grasberge ins felsige Hochgebirge. Auf Höhenwegen vorbei an Bergseen und über Blumenhänge zu einmaligen Panoramaplätzen. Der Grenzgänger zeigt sicher die gesamte Vielfalt meiner Heimat und hat daher einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen.

Im vergangenen Jahr durfte ich nicht nur alle Etappen begehen, sondern dabei den Weg auch noch filmisch und in 3D festhalten. Das Ergebnis gibt es auf meinem Blog, ebenso wie auf www.grenzgaenger-wandern.com zu bestaunen.

Hier findest Du den Artikel zur gesamten Tour und die Beschreibung der einzelnen Etappen:

https://bergparadiese.de/grenzgaenger-mehrtageswanderung-etappenwandersteig

https://bergparadiese.de/grenzgaenger-etappe-1-von-schattwald-zur-willersalpe

https://bergparadiese.de/grenzgaenger-etappe-3-von-der-landsberger-huette-zum-prinz-luitpold-haus

https://bergparadiese.de/grenzgaenger-etappe-4-vom-prinz-luitpold-haus-nach-hinterhornbach

https://bergparadiese.de/grenzgaenger-etappe-5-von-hinterhornbach-nach-hinterstein

https://bergparadiese.de/grenzgaenger-etappe-6-von-hinterstein-nach-schattwald

Der Grenzgänger Weitwanderweg im Film

ÜBER „BERGPARADIESE“

Auf meinem Blog Bergparadiese findet ihr Tipps und Beschreibungen zu Bergtouren, Trailrunning, Skitouren oder auch Reiseberichte zu den schönsten Orten für Outdoor-Begeisterte. Neben „Bergtouren im Allgäu“, dem ursprünglichen Namen des Blogs, findest du dort auch Berichte zu anderen Bergparadiesen in den Alpen.

Bergparadiese auf Facebook


Der Ötztaler Urweg (Österreich)

Fernwanderwege Ötztaler Urweg Mehrtagestour Ötztal
Alpine Landschaft auf dem Ötztaler Urweg

Der Ötztaler Urweg führt auf 12 Etappen und insgesamt 180 km durch wundervolle (Kultur-)Landschaften.
Auf jeder Etappe wartet ein anderes Highlight auf Dich, z.B. Tirols größter Wasserfall und wärmster Badesee, eine schwindelerregende Hängebrücke, das höchstgelegene Kirchdorf Österreichs auf 1.930 m oder malerische Fassaden und (Wallfahrts-)Kirchen.

Das Motto dieses Weitwanderwegs lautet: Wandern von Dorf zu Dorf.

Jede Etappe führt Dich von Bergdörfern im Tal über Almwiesen bis in Hochlagen mit wundervollen Aussichten und abwechslungsreichen Wegen und Steigen. Und jede Etappe endet wieder in einem Dorf. In jedem Tal erlebst du auch unterschiedliche kulinarische Highlights und einen anderen Ötztaler Dialekt.

Die Unterkünfte in den Dörfern reichen von einfachen B&Bs bis zu luxuriöseren Unterkünften mit Spa-Bereich, was nach einer anstrengenden Tour wirklich Balsam für die Seele sein kann.

Ein Vorteil dieses Rundwegs ist, dass Du ihn von jeder Etappe aus beginnen kannst. Je nach Kondition und Interesse kannst du einzelne Etappen auslassen und Dein jeweiliges Ziel gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen.

Für den Ötztaler Urweg gibt es einen ausgezeichneten Service, sich sein Gepäck von Unterkunft zu Unterkunft schicken zu lassen – so hast du weniger Ballast während der 12 Etappen zu tragen.

Die Etappen liegen im überwiegend mittleren Schwierigkeitsbereich und bedürfen einer gewissen Grundkondition, da sie vom Talboden auf 680 m auf über 3.000 m Höhe führen. Die längste Etappe fordert Dich mit 19 km Länge. Auf der anspruchsvollsten Etappe musst Du 1.337 Hm überwinden.

Hier findest Du unseren ausführlichen Bericht über alle 12 Etappen des Ötztaler Urweges, die wir erwandert haben.

ÜBER „LITTLE DISCOVERIES“

Hinter Little Discoveries stehen Frank und Bianca – zwei Fotografie- und Outdoorbegeisterte, die auch gerne abseits der Touristenpfade die Welt entdecken.

Little Discoveries auf Facebook 


Schladminger Tauern Höhenweg

Fernwanderweg Schladminger Tauern Höhenweg Bergsee und Bergpanorama
Bergidylle auf dem Schladminger Tauern Höhenweg

Schladming dürfte vielen Lesern auf einem oder zwei Brettln im Winter bekannt sein und nur wenige würden hier einen wunderschönen Höhenweg vermuten. 5 Etappen kann man am Schladminger Tauern Höhenweg verbringen, der ein Teilabschnitt des Zentralalpenweges ist.

An 3 Tagen habe ich einen Teil des Schladminger Höhenweges erkundet und fand dabei viele schöne Orte, die auch einladen, nach vielen Höhenmetern, gemütlich die Natur zu genießen.

Insgesamt 45 km gilt es zu überwinden, zwischen 531 und 1.075 Höhenmeter pro Tag. Man startet im Ort Schladming mit einer Seilbahnauffahrt auf die Hochwurzen. Wer motiviert ist, kann das Stück auch zu Fuß in Angriff nehmen, dann kommen aber natürlich weitere Höhenmeter dazu.

Ein Zuckerschlecken ist der Schladminger Tauern Höhenweg generell auf jeden Fall nicht, aber der Ausblick ist es allemal wert. Übernachtet wird unterwegs in Berghütten wie zum Beispiel der Giglachseehütte oder der Gollinghütte. Traumhaft schön lockte uns gleich das erste Tagesziel, die Giglachseen. Ein hochalpiner Favorit meinerseits war Etappe 3. Übernachtet wird hier am Vortag auf der Gollinghütte, von der aus eine der anspruchsvollsten Etappen startet. Erst geht man einen steilen Anstieg bis zum Greifenberg Sattel, auf dem man eine kleine Rastpause einlegen kann, denn hier ist die Aussicht absolut fantastisch. Weiter geht es bergab dann zu den Klafferkesseln, vielen kleinen Seen und im steilen Serpentinenabstieg bis zur Preintalerhütte. Nach Etappe 5 landet man auf der Planai retour in Schladming.

Ich kann die Tour sehr empfehlen, auch Teilabschnitte davon lohnen sich richtig.

Hier geht’s zum ausführlichen Bericht über den Schladminger Tauern Höhenweg.

ÜBER „SMILES FROM ABROAD“

Mein Name ist Sabrina, ich komme aus dem schönen Oberösterreich, bin 28 Jahre alt und ich liebe es zu reisen.

Ich entdecke sehr gerne beliebte Plätze, aber auch genauso gerne unberührte Natur und weniger touristische Orte und damit verbunden viel Neues. Abenteuer stehen bei mir an erster Stelle.

Mit meinem Blog Smiles from abroad will ich der Internet-Community ein bisschen Hilfestellung geben, die ich auch bei manchen Reisen benötige und fasse daher meine Reisen mit vielen Tipps für euch zusammen.


Der WaiWi im Pillerseetal

Aussicht Wildseeloderhaus Mehrtagestour WaiWi im Pillerseetal
Diesen Blick auf das Wildseeloderhaus kannst Du auf dem WaiWi im Pillerseetal genießen!

Im idyllischen Pillerseetal in Österreich habe ich meine Weitwanderweg-Premiere gefeiert und bin seitdem ein riesengroßer Fan. Mit Sack und Pack auf dem Rücken völlig frei und losgelöst von allen Problemen des Alltags durch die Berge zu wandern – es gibt einfach keine bessere Auszeit für Körper und Geist! 

Drei Tage führt der WaiWi über 50 Kilometer durch die malerischen Kitzbühler Alpen. Vorbei am smaragdgrünen Pillersee und grünen Almwiesen geht es hoch hinauf auf das Jakobskreuz – das weltweit größte Gipfelkreuz – sowie die traumhaft gelegene Wildseeloder Hütte. Hier verbringst du auf 1.854 Metern die letzte Nacht inmitten herrlicher Ruhe direkt an einem erfrischenden Bergsee. Nur die Kuhglocken läuten dich sanft in den Schlaf. Mein unangefochtenes Highlight dieser Mehrtageswanderung! Doch auch die beiden ersten Nächte in komfortablen Wellnesshotels im Tal füllen die Energiereserven dank leckerem Essen und wärmender Sauna im Nu wieder auf. 

Der Startpunkt der Wanderung ist das Dorf Waidring, das circa 1,5 Stunden von München entfernt liegt. Vom Endpunkt, der Talstation Streuböden Alm, kannst du bequem mit dem Bus zurück nach Waidring fahren. Der WaiWi ist ideal für Einsteiger, die sich an Mehrtageswanderungen langsam herantasten wollen. Eine gewisse Grundkondition und Wanderausrüstung ist jedoch auch hier Voraussetzung, denn die 3.200 Höhenmeter können die Beine schon ganz schön zum Zittern bringen. Die ideale Zeit für die Wanderung ist Juni bis Oktober.

Lies hier mehr über Ninas Weitwanderung auf dem WaiWi im Pillerseetal.

ÜBER „GOOD MORNING WORLD“

Auf unserem Reiseblog Good Morning World entführen wir unsere Leser mit ganz besonderen, authentischen Erlebnissen und unvergesslichen Gänsehautmomenten auf eine aufregende Reise rund um unsere wunderschöne Welt. Hier findest du wertvolle und praktische Tipps zur Reiseplanung, kulinarische Anregungen sowie unendlich viel Inspiration für die unterschiedlichsten Destinationen von der Südsee bis Asien und Island bis nach Afrika.

Good Morning World auf Facebook  


Die Drei Zinnen – Eine Wanderung um das markante Bergmassiv der Sextner Dolomiten

Hunderte, wenn nicht tausende Fotografen, Schriftsteller und Filmemacher haben den Südtiroler Dolomiten durch ihre Arbeiten bereits ein Denkmal gesetzt. Dabei ist den steinernen Riesen, die am 26. Juni 2019 ihr zehnjähriges Jubiläum als UNESCO-Weltnaturerbe gefeiert haben, ohnehin schon Unsterblichkeit beschieden.

Jeder Blick auf Langkofel, Brenta oder die Drei Zinnen ist einzigartig. Lichtverhältnisse, Blickwinkel, Jahreszeiten lassen die Bergmassive immer wieder neu und anders erscheinen. – So kann man die hier vorgestellte Mehrtages-Wanderung zu den Drei Zinnen sowohl in der von mir gewählten Route in drei Etappen laufen oder wahlweise einen kürzeren oder sogar anspruchsvolleren Weg nehmen.

Eine Übernachtung auf der Büllejochhütte würde ich aus den beschriebenen Gründen unbedingt einplanen. Von welcher Seite man sich dann den Drei Zinnen nähert: fast egal. Von allen Seiten ergeben sich neue Ausblicke, tolle Motive zum Fotografieren, schöne Pausenplätze.  

Diese Wanderung setzt Trittsicherheit und eine halbwegs gute Kondition voraus. Es ist keine Kletterausrüstung notwendig.  

Und hier geht’s zum Artikel über die Mehrtagestour rund um die Drei Zinnen.

Drei Zinnen Mehrtagestour in Südtirol
Immer wieder neue Perspektiven auf die sagenumwobenen Drei Zinnen
Mehrtagestour Drei Zinnen Rast auf der Hütte in Südtirol
Rast mit Zinnen-Panorama

ÜBER DEN ALPEN-REISEBLOG „WOHLGERATEN“

Charis liebt die Berge mehr als das Meer. Ihre Wahlheimat Hamburg verlässt sie so oft es geht für Reisen in die Alpen. Auf Blog.Wohlgeraten werden die Alpenregionen von ihrer aufregendsten Seite gezeigt. Hotels, Restaurants, Museen, Veranstaltungen, Wanderungen, Rezepte, Buchrezensionen und vieles mehr sind zu entdecken. Wer Urlaub in den Alpen machen möchte: hier findet man die besten Tipps.

Wohlgeraten auf Facebook


INNSBRUCK TREK – eine Weitwanderung für Anfänger und Verwöhnte, zwischen Stadt und Gebirge.

Innsbruck Trek Mehrtagestour Sonnenaufgang
Was für eine Lichtstimmung beim Sonnenaufgang auf dem Innsbruck Trek

Ausgehend von der Innsbrucker Altstadt führt der Trek an sechs Tagen über fünf Gebirgsstöcke, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Du folgst den schönsten Wanderrouten rund um Innsbruck – von der mächtigen Nordkette, den legendären Lärchenwiesen am Mieminger Sonnenplateau, den eindrucksvollen Stubaier Alpen, die bizarren Felszinnen der Kalkkögel und dem traumhaften Zirbenweg – bis Du am Hausberg der Innsbrucker, dem Patscherkofel, die Wanderung mit einem atemberaubenden Sonnenuntergang abschließt!

Besonders angenehm ist, dass an allen sieben Abenden ein gemütliches Zimmer für dich vorreserviert ist und dort Dein Gepäck bereits auf Dich wartet!

Das heißt, Du wanderst am Innsbruck Trek nur mit einem Tagesrucksack. Zudem bleibt auch die Art und Weise, wie Du ihn erleben willst, ganz Dir überlassen. Die flexible Weitwanderung wird geführt, aber auch individuell angeboten, und Du entscheidest jeden Tag aufs Neue – je nach Lust, Laune und Muskelkater – ob Du die leichte oder anspruchsvolle Route zum nächsten Etappenziel wanderst.

Ich finde, der Innsbruck Trek ist die ideale Einstiegsdroge für Weitwanderungen 😉

Der erste und letzte Tag ist übrigens rein für die An- und Abreise vorgesehen – deshalb bleibt Dir eventuell auch noch etwas Zeit für eine Stadtbesichtigung!

Lies hier mehr über die Weitwanderung auf dem Innsbruck Trek.

ÜBER „MOUNTAIN HIDEAWAYS“

Griaß di  – ich bin Marika. Auf meinem Blog www.mountain-hideaways.com verrate ich Dir die schönsten Verstecke in den Bergen. Entdecke Hotels und alpine Regionen, die mir am Herzen liegen und lass Dich von meinen Ausflugs- und Wandertipps mitreißen!  

Mountain Hideaways auf Facebook


Unterwegs auf den Spuren der Walser – Der Walserweg in Graubünden (Schweiz)

Fernwanderwege Walserweg in Graubünden Schweiz
Stallscheunen auf dem Walserweg in Graubünden

In 23 Tagesetappen führt der Walserweg Graubünden durch Graubünden bis ins österreichische Vorarlberg.

Da uns 23 Tagesetappen an einem Stück zu lange wären, haben wir in den letzten Jahren jeweils ein Teilstück von drei bis vier Tagesetappen zurückgelegt.

Herausgeputzte Walsersiedlungen, altes Handwerk und fast unberührte Natur begleiten uns auf unseren Wegen durch die bezaubernde Bündner Bergwelt. Meist sind wir alleine auf den Wegen. Nur selten begegnen wir anderen Wanderern. 

So manch eine Schlucht wird durchwandert und der eine oder andere Gipfel erklommen.

Da für den Walserweg Komplettpakete angeboten werden, müssen wir unser Gepäck nicht schleppen. Das wird mit dem Bus von Unterkunft zu Unterkunft transportiert. Ein Service, den wir sehr schätzen.

Zwei sehr empfehlenswerte Etappen sind der Walserweg Safiental (drei Tagesetappen), und das Teilstück von Obermutten nach Juf (auch drei Tagesetappen), der höchstgelegenen, ganzjährig bewohnten Siedlung Europas.

Die Wanderungen sind mittelschwer. Ein wenig geübt sollte man schon sein. Wir sind immerhin in den Bergen unterwegs, und da geht es bergauf und bergab. 

Für uns sind diese Wanderungen kleine Auszeiten, die schon fast einen meditativen Charakter haben. Nur der Rhythmus der Füsse gibt den Takt an, und wir tauchen ganz tief in die Natur ein. 

Weitere Infos zu den beiden Wanderungen auf dem Fernwanderwefindet Ihr hier: 

Der Walserweg im Safiental – raus aus dem Alltag

Weitwanderung auf dem Graubündner Walserweg

ÜBER „PATOTRA“

Ich bin Ellen, aka Patotra und ich blogge seit 2014 auf www.patotra.com über Reisen mit Kindern und Teenagern und aktive und genussvolle Reisen für Best-Ager. Mit der Kamera im Anschlag und dem Notizblock in der Hand bin ich auf der Suche nach den besonderen Orten, Erlebnissen und Geschichten rund um die Welt und in meiner Heimat am Schweizer Ufer des schönen Bodensees.

Patotra auf Facebook


Trekking im Schwarzwald mit Übernachtung in Trekking Camps

Mehrtagestour im Schwarzwald mit Waldidylle und Seeblick
Trekking im wilden Schwarzwald

Trekking mit Wildnisfaktor. Und das in Deutschland. Klingt unglaublich, ist aber genau das, was ich im August 2018 im Schwarzwald erleben durfte.

Seit 2017 stehen im Schwarzwald insgesamt sechs Trekking Camps mitten im Natur- und Nationalpark Schwarzwald zur Verfügung, auf denen man ganz legal die Zelte aufschlagen darf. Nach der Online-Buchung und Bezahlung einer geringen Gebühr darf man sich auf ein Wildniscamp samt Feuerstelle (natürlich nicht bei Waldbrandgefahr zu nutzen) und Toilettenhäuschen mit Kompost-Toilette freuen. Auch eine Wasserquelle ist in der Nähe vorhanden. Den Rest bringt und nimmt man anschließend wieder mit. Alle Trekking Camps sind nur fußläufig erreichbar, nur über Koordinaten aufzufinden und lassen sich über abwechslungsreiche Wanderungen miteinander verbinden. Die Routenvorschläge dazu werden praktischerweise gleich mitgeliefert.

Wir haben uns für eine 3-Tagestour von Freudenstadt nach Baiersbronn entschieden. Unsere Route führte zuerst über den Waldgeschichtspfad, dann über den Grenzweg und schließlich über den Sankenbachsteig auf die 2-Seen-Tour. Das Teilstück entlang des Grenzwegs sowie vom Sankenbach Wasserfall zum Ellbachsee waren landschaftlich besonders toll und daher meine persönlichen Favoriten.

Was mir besonders an den Trekking Camps gefallen hat

Die Camps sind bewusst klein gehalten, maximal 3 Zelte für jeweils 3 Personen dürfen für maximal 1 Nacht auf einem Trekking Camp stehen. Wir hatten Glück und waren an beiden Nächten alleine und konnten so die Natur, die Stille und das Lagerfeuer in unseren kleinen Gruppe ganz ungestört genießen. Auch waren die Beginn- und Endpunkte der Wanderungen einfach mit der Bahn zu erreichen, praktisch und nachhaltig zugleich.

Die 5 bis 16 km langen Wanderungen führten geschickt um die meiste Zivilisation herum. Dadurch ließen sie einen noch mehr in die Natur eintauchen und den Alltag weit weg erscheinen.

Die Buchung der Trekking Camps ist jedes Jahr ab 15. März für die Monate Mai bis Oktober möglich.

Hier geht’s zum ausführlichen Beitrag über die Trekking-Tour durch den Schwarzwald.

Website von Trekking Schwarzwald:

Tourenvorschläge für das Trekking

ÜBER „PARADISE FOUND“

Paradise Found ist der Blog für individualreisende Weltenbummler mit großer Liebe zu Natur und Kultur. Ob Zuberbad im Schwarzwald, Rentierschlittenfahrt in Lappland oder Trekking im marokkanischen Atlasgebirge: Außergewöhnliche, authentische Reiseerlebnisse und -ziele (wenn möglich) abseits der ausgetretenen Pfade sind zentrales Thema des Blogs.

Paradise Found auf Facebook


Alpenüberquerung auf dem E5

Fernwanderwege Alpenüberquerung E5 Bergidylle
Absolute Bergliebe bei der Alpenüberquerung auf dem E5

Für mich besonders schön war meine erste achttägige Alpenüberquerung auf dem E5 von Oberstdorf nach Meran mit meiner Schulfreundin Carola. Es ist eine fantastische Hüttentour, auch wenn viele Stimmen heute sagen, dass der E5 überfüllt ist. Meiner Meinung nach, kann man mit der richtigen Planung und Vorbereitung den E5 sehr wohl genießen.

Die gemeinsame gute Vorbereitung der Alpenüberquerung auf dem E5 war ein Aspekt dafür, dass dieser Fernwanderweg für uns ein ganz besonderes Erlebnis wurde. Wir haben unseren E5 akribisch geplant, haben uns eine Packliste gemacht und geübt mit den 10-12 Kilo Gewicht auf dem Rücken zu wandern. Alle Infos zur Vorbereitung findet ihr in meinem Blog Urbanhiker.de. Der andere Aspekt war selbstverständlich der Weg selbst.

Wir legten in acht Tagen 5640 Höhenmeter bergauf, 7030 Höhenmeter bergab und insgesamt 114 km in der Strecke zurück.

Highlights auf dem E5

Unser Weg führte uns auf der ersten Etappe von Oberstdorf durch den wunderschönen Sperrbachtobel, eine besonders wilde Lawinenschlucht, zur Kemptner Hütte. Auf den nächsten Etappen haben wir wunderschöne Aufstiege erlebt wie die zur Memminger Hütte oder Braunschweiger Hütte mit traumhaft schönen Wasserfällen und Ausblicken auf die Berge.

Drei echte Highlights waren für mich die Wanderung über die Seescharte von der Memminger Hütte, die Wanderung über das Pitztaler Jöchl von der Brauschweiger Hütte, die Wanderung von der Martin-Busch-Hütte über direkten Weg zur Ötzi Fundstelle auf 3200 m.

Eine der härtesten Etappen auf dem Fernwanderweg war der Abstieg von der Memminger Hütte nach Zams. Es waren zwar nur 14,5 km, aber hier ging es 370 Höhenmeter bergauf und 1870 Höhenmeter bergab. Ohne Wanderstöcke ein No-Go, denn die Knie müssen einiges aushalten.

Wir haben die Tour in acht Tagen gemeistert und sind danach noch ein wenig über den Meraner Höhenweg gewandert. Die meisten Berggruppen wandern die Strecke von Oberstdorf nach Vernagt in der Regel in sechs Tagen. Aber wir wollten die Bergwelt auch ein wenig genießen.

Übernachten auf dem E5

Zum Schluss möchte ich Euch noch drei Übernachtungstipps ans Herz legen. Neben den bekannten Hütten ist das Haus Petra in Bach im Lechtal ein echter Geheimtipp. Hier bekommt ihr ein tolles Frühstück mit selbst gebackenen Brötchen und allem was das Herz begehrt. Wunderschön war auch die Übernachtung auf der Skihütte Zams. Hier werden allen E5 Gästen besondere Service-Leistungen wie zum Beispiel einem Wasch-Service geboten.

Ein weiteres Highlight war die Übernachtung auf der Similaun-Hütte auf 3019 m. Essen und Service sind einfach klasse und ihr bekommt einen fantastischen Ausblick auf den Vernagt Stausee und das gesamte Ortlermassiv.

In meinem Blog findet ihr weitere Tipps zum Thema Übernachten auf dem E5 .

ÜBER „URBAN HIKER“

Auf UrbanHiker.de finden-Anfänger bis hin zum Profi Tipps zu Wanderstrecken, Reisezielen und jede Menge Empfehlungen rund ums Wandern. Wir möchten darüber hinaus den Menschen Mut machen, die Welt zu Fuß zu erkunden, egal ob in der Stadt, auf dem Land, durch den Wald oder in den Bergen. Wir schreiben über Fernwanderwege, Alpenüberquerungen, aber auch über Ein- und Mehrtagestouren durch die Natur in Deutschland, Europa und der Welt. Außerdem lieben wir es, Städte zu Fuß zu erkunden und berichten daher auch über unsere Streifzüge durch den urbanen Lebensraum. Wir geben Tipps zu Wanderschuhen, Rucksäcken, Apps & Gadgets und anderen Themen rund um das Thema Wandern und Reisen.

Urban Hiker auf Facebook


Fernwanderwege Alpe Adria Trail Triglav National Park Slowenien
Unterwegs im Triglav National Park in Slowenien auf meiner Weitwanderung auf dem Alpe-Adria-Trail

Falls für Dich noch nicht die richtige Inspiration dabei war oder Du vielleicht lieber außerhalb der D-A-CH Region einen Fernwanderweg ausprobieren möchtet, hab ich noch was für Dich!

Hier ist nämlich Teil 2 meiner Reihe, und darin verraten Dir 15 Reise- und Outdoorblogger Die schönsten Fernwanderwege in Europa und weltweit.

FAZIT

Sind das nicht großartige Tipps für Fernwanderwege, Weitwanderungen und Mehrtagestouren in Deutschland, Österreich und der Schweiz?

Ich würde am liebsten sofort meinen Rucksack packen, die Wanderschuhe schnüren und losziehen.

Zwei der vorgestellten Fernwanderwege haben übrigens schon einen festen Platz in meiner Reiseplanung für dieses und nächstes Jahr gefunden. Du kannst ja gerne mal raten, welche das wohl sein werden? 🙂

In einem meiner nächsten Artikel wird es noch ein weiteres großes Blog-Round Up geben.

Dieser mindestens ebenso inspirierende Beitrag stellt Dir dann die schönsten Fernwanderwege und Mehrtagestouren in Europa und dem Rest der Welt vor.

Ich bin selbst schon ganz gespannt und hoffe, dass Du spätestens jetzt auch mit dem Weitwandervirus infiziert bist!

Liebe Grüße,

Deine Sabrina