Mit Frosch Sportreisen ins Cilento  – das nächste Abenteuer wartet schon auf mich. Ich sitze im italienischen Superzug „Frecciarossa“. Mit über 300 Stundenkilometern zieht die sich stetig verändernde Landschaft Bella Italias an mir vorbei. 

Nach meiner Weitwanderung von Meran an den Gardasee bin ich in Rovereto in die Bahn gestiegen um den schönsten Stiefel der Welt einmal komplett – praktisch vom Schaft bis zur Sohle – zu durchqueren. Vom Trentino über Verona, Bologna, Florenz und die malerische Toskana zieht es mich immer weiter südlich. Nachdem ich am Nachmittag Rom passiere, erreiche ich den chaotischen Hauptbahnhof der Hafenstadt Neapel und bin schon in der Hauptstadt der Region Kampanien angekommen. Meine Anreise endet aber erst in Ascea in der Provinz Salerno. Bei der Zugfahrt entlang der legendären Amalfiküste drücke ich mir fast die Nase an der Fensterscheibe platt. Meine Vorfreude steigt. Aber es ist nicht nur Vorfreude, die mich auf der tagesfüllenden Bahnreise in den Cilento Nationalpark begleitet. 

Ich bin ehrlich, auch ein wenig Skepsis macht sich gerade in mir breit. Was wird mich im Sportclub „Il Tempio“ von Frosch Sportreisen erwarten? Werde ich nach meiner Mehrtagestour, bei der ich mal wieder ganz alleine in Südtirol und im Trentino unterwegs war, überhaupt den Switch zu diesem Kontrastprogramm hinbekommen?

Ich würde mich zwar durchaus als halbwegs offenen und kommunikativen Typus Mensch einschätzen. Aber ich kann auch ganz schön introvertiert sein und brauche dann und wann meine Höhle, in die ich mich zurückziehen kann. 

Wird so eine selbst ernannte „komische Kröte“ in einem Sportclub mitten unter Fröschen fröhlich hüpfen und quaken oder im Froschteich untertauchen?

Gespannt steige ich in den Transporter, der mich nahe der Bahngleise von Ascea schon erwartet, und nach Marina di Casal Velino im Cilento bringt. Und dann beginnt mein Experiment „Urlaub wie mit Freunden“, wie das Motto bei Frosch Sportreisen lautet.

CILENTO – EIN URSPRÜNGLICHES STÜCK ITALIEN

Werbehinweis
Dieser Artikel enthält Werbung für meinen Kooperationspartner Frosch Sportreisen, der mich zu dieser Medienreise eingeladen hat. Die Inhalte und meine persönliche Meinung, die ich in diesem Beitrag wiedergebe, wurden dadurch nicht beeinflusst.
Couchflucht Sabrina Bechtold sitzt auf SUP am Strand von Casal Velino
Bring me back ... Abendstimmung am Privatstrand des Frosch Sportclubs Il Tempio

Ehrlich gesagt hatte ich vor meiner Reise in den Cilento Nationalpark noch nie etwas von ebendiesem gehört. Sollte es Dir genauso gehen wie mir, folgt nun eine kleine geographische Schulstunde.

Das Gebiet Cilento liegt in der Region Kampanien (Provinz Salerno) im Südwesten Italiens unterhalb der berühmten Amalfi-Küste. Es erstreckt sich zwischen Paestum im Norden, Sapri im Süden und dem Diano-Tal im Osten.

Rund 100 Kilometer Küste des Tyrrhenischen Meeres, zahlreiche Berge wie die mit 1.898 m höchste Erhebung des Monte Cervati und etwa 200 kleine, verträumte, mittelalterliche Dörfer prägen das Landschaftsbild des Cilento.

Ein Großteil des Cilento wurde 1991 zum Nationalpark erklärt, der über eine Fläche von mehr als 181.000 Hektar verfügt. Im Jahr 1998 wurde der Nationalpark dann sogar zum UNESCO Weltkulturerbe der Menschheit ernannt.


Was macht den Cilento Nationalpark so besonders?

Ziemlich schnell wirst Du feststellen, dass Du im Cilento an einen besonders ursprünglichen Flecken Italiens geraten bist. Hier ticken die Uhren noch spürbar langsamer. Der Massentourismus hat noch keinen Einzug gehalten. 

Gerade wenn Du – wie ich – vorher vielleicht in Norditalien in Südtirol oder im Trentino unterwegs warst, wird Dich der Kontrast sicherlich auch begeistern. Echt, untouristisch, authentisch  – diese Worte kommen mir als erstes in den Sinn, wenn ich an meinen Aufenthalt im Cilento zurückdenke.

Hier kann es durchaus nicht schaden, ein paar Brocken der italienischen Sprache parat zu haben. Der Gardasee ist weit entfernt, und deutsche Urlauber sind hier fast schon eine Seltenheit.

Die Natur des Nationalparks im Hinterland ist wild, unberührt und ursprünglich. Dichte Kastanien- und Eichenwälder, stille Dörfchen und eine ausgezeichnete Küche prägen den Geheimtipp Cilento. Gutes Essen, Slow Food und Genießen werden hier groß geschrieben. Irgendwo in den engen Gassen der kleinen mittelalterlichen Dörfer duftet es eigentlich immer nach der hervorragenden italienischen Küche.

Wild und zerklüftet präsentiert sich die weitgehend unverbaute Küste des türkisblauen Thyrrhenischen Meeres. Gerade die Kombination aus dem bergigen Hinterland, unberührten Sandstränden und steilen Felsküsten machen den Cilento Nationalpark zu einem besonders reizvollen Wandergebiet.

Aber auch Kulturfans kommen im Cilento auf ihre Kosten und können tief in die griechische Tradition und Mythologie eintauchen. Denn zwischen dem 8. und 5. Jahrhundert vor Christi war die italienische Cilento-Küste von Griechen besiedelt. So gibt es hier einige griechische Tempelanlagen und antike, kulturelle Schätze zu bestaunen.

Frosch Sportreisen Wanderung im Cilento Nationalpark im Tal der Mortelle mit Couchflucht Sabrina Bechtold
Das unberührte Hinterland des Cilento Nationalparks weckt die Entdeckerlust.

Anreise in den Cilento Nationalpark

Für Deine Anreise in den Cilento Nationalpark hast Du die Wahl zwischen dem Flugzeug, der Bahn oder dem PKW. Der nächste größere Flughafen befindet sich in der Hafenstadt Neapel und ist etwa 160 km von der Cilento-Region entfernt. Für die Fahrt vom Flughafen zum Zielort solltest Du also mindestens noch einmal 2- 2,5 Stunden Fahrt einkalkulieren.

Mit dem Zug erreichst Du Ascea in einer Direktverbindung über Salerno von Neapel aus.

Bist Du im Frosch Sportclub in Marina di Casal Velino zu Gast, kannst Du den Transfer im Kleinbus vom Flughafen Neapel bzw. Bahnhof Ascea bereits bei der Buchung reservieren. So erreichst Du völlig stressfrei und sorglos Dein Ziel.

Entscheidest Du Dich für die Anreise mit dem Auto, empfehle ich Dir, die Autobahn über Rom zu nehmen und anschließend über Salerno Richtung Reggio Calabria zu fahren. Ab der Ausfahrt Battipaglia erreichst Du Deinen Urlaubsort über die Hauptstraße SS18, Schnell- und Küstenstraßen.


LESETIPP

Falls Du lieber im nördlichen Italien in Südtirol oder im Trentino unterwegs bist, ist der folgende Blogartikel ganz sicher etwas für Dich. Hier findest Du meinen Bericht über die wunderschöne Mehrtagestour von Meran nach Riva del Garda.

Wanderung von Meran zum Gardasee – Meine Erfahrungen mit Eurohike Wanderreisen


Urlaub mit Frosch Sportreisen im Cilento

Der Frosch Sportclub Il Tempio in Marina di Casal Velino

Der Frosch Sportclub Il Tempio befindet sich mitten im Herzen des Cilento im kleinen süditalienischen Dörfchen Marina di Casal Velino.

Zu unserer Reisezeit Mitte Oktober war das Hafenörtchen wegen der Nachsaison schon ziemlich im Winterschlaf. Viele Restaurants, Bars und Cafés hatten bereits geschlossen. Die Strandpromenade, die nicht weit vom Sportclub entfernt ist, war trotzdem ganz schön zum Bummeln und die örtliche Eisdiele total empfehlenswert. In der Sommersaison ist Marina di Casal Velino ganz sicher ein Ort, an dem das Leben pulsiert. Wenn auch von Massentourismus zum Glück keine Spur ist.

Der 4*-Sportclub Il Tempio, der offiziell Hotel Donna Rumma heißt, überzeugt durch seine traumhafte Lage direkt am kleinen, aber feinen, Privatstrand.  Hier liegst Du nicht wie die Ölsardinen an den touristischen Stränden der Adria. Liegen und Sonnenschirme sind kostenlos für die Hotelgäste. Von der großen Sonnenterrasse eröffnet sich ein fantastisches Panorama auf das Meer und das hügelige Hinterland. Die Poolanlage mit Meerblick ist weitläufig, und die ganze Architektur des Sportclubs ziemlich mediterran, hell und elegant gestaltet.

Direkt am Strand gibt’s ein Beachvolleyballfeld und das Blue Soul Wassersportcenter. Hier wird die komplette Bandbreite aller Wassersportaktivitäten angeboten.

Das Hotel liegt etwa 800 Meter vom Dorfzentrum entfernt. Den nächsten Supermarkt erreichst Du zu Fuß in etwa 10 Minuten. Du kannst Dir aber meistens auch ganz unkompliziert eines der Leih-Mountainbikes schnappen und Deine Einkäufe so total bequem erledigen.

Couchflucht Sabrina Bechtold am Pool des Hotel Donna Rumma im Frosch Sportclub Donna Rumma
Möchtegern-Fashion Blogger am Pool des Frosch Sportclubs Il Tempio

ESSEN & TRINKEN

Kulinarisch bietet der Frosch Sportclub Il Tempio Halbpension, die morgens aus einem klassischen Frühstücksbüffet und abends aus einem wählbaren Viergänge-Menü (Antipasti, Reis- oder Nudelgericht als Primi Piatti, Fleisch- oder Fischgericht als Secondo und Süßspeise oder Obst als Dessert) besteht. Für mich ein guter Standard, wenn auch kein kulinarischer Hochgenuss, den ich eigentlich mit dieser Region in Süditalien verbinde. Da ist definitiv noch etwas Luft nach oben. Auch die Atmosphäre im Speisesaal habe ich als ein wenig trubelig und stressig empfunden, was vielleicht Geschmacksache ist.

Ansonsten aber ein echt schönes und relaxtes Strandhotel, das vor allem mit seinem vielfältigem Sportangebot begeistert.

Bei Frosch Sportreisen ist eine Woche im Frosch Sportclub Il Tempio von Mai bis Oktober je nach Saison und Zimmerkategorie ab EUR 709,- (inkl. Fluganreise) bzw. EUR 489,- (bei Selbstanreise) pro Person buchbar.

Zimmer, Frühstück und Pool im Hotel Donna Rumma, dem Frosch Sportclub Il Tempio im Cilento
Eleganz und Stil in unserem Frosch Sportclub "Il Tempio", der sich im Hotel Donna Rumma befindet

Die Frosch-Philosophie – Urlaub wie mit Freunden

Ehrlich gesagt war das meine größte Sorge, die ich vor dem Urlaub mit Frosch Sportreisen hatte. Auf was für Leute werde ich wohl im Frosch Sportclub treffen? Ein Haufen durchtrainierter, makelloser Hipster, von denen einer cooler und lässiger ist als der andere? Verzweifelte Langzeit-Singles, die im Sportclub auf Brautschau gehen?

Ich sag Dir, vergiss all Deine Vorurteile: zum Glück ist das absolute Gegenteil der Fall.

Die Gäste im Sportclub sind schlicht und einfach eine kunterbunte Mischung, die in keine eindeutige Schublade zu passen scheinen. Und das ist verdammt gut so. Gäste jeder Altersklasse, Familien, Singles, Pärchen, Freunde, Partymuffel und Stimmungskanonen, Außenseiter und Trendsetter. Gerade diesen bunt zusammengewürfelten Mix fand ich unheimlich spannend und angenehm zugleich. 

Was alle gemeinsam haben? Die Lust auf sportliche Aktivitäten und ein wenig Action in einer völlig ungezwungenen, relaxten Atmosphäre. Ohne Gruppenzwang, ohne komplizierte Absprachen – ganz getreu dem Motto „Urlaub wie mit Freunden“. Wer will, findet jederzeit Anschluss. Wer aber mal seine Ruhe haben will, wird nicht schief angeguckt und kann auch mal sein eigenes Ding machen.

Unter den Gästen sind unheimlich viele Wiederholungstäter, die seit Jahren auf die Frosch-Philosophie schwören. Sie verbringen immer wieder begeistert ihren Urlaub in den verschiedenen Frosch Sportclubs weltweit. Egal, ob Sport- und Erlebnisreisen im Sommer oder Ski- und Snowboardreisen im Winter, hier kommt wohl jeder Freizeitsportler auf seine Kosten. Und auch spezielle Rad- und Wanderreisen gehören zum Portfolio von Frosch Sportreisen.


Die Aktivitäten im Frosch Sportclub Il Tempio

Die engagierten Teamer von Frosch Sportreisen sind eigentlich rund um die Uhr für die Gäste im Sportclub da und sorgen für eine persönliche Betreuung.

Wanderungen, geführte Mountainbike-Touren, Wassersportkurse und ein kleines Aktiv & Fit Programm gehören ebenso zum festen Programm wie Tagesausflüge zu den kulturellen und landschaftlichen Sehenswürdigkeiten im Cilento Nationalpark.

Im Frosch Sportclub Il Tempio im Cilento Nationalpark werden die folgenden Aktivitäten angeboten:

Frosch Sportreisen Wochenprogramm im Frosch Sportclub Il Tempio
Das Wochenprogramm im Frosch Sportclub während unseres Aufenthaltes

MOUNTAINBIKEN

Der Verleih der etwa 30 hochwertigen und gut gewarteten Hardtail-Mountainbikes inklusive Fahrradhelm ist kostenlos. Eine coole Sache, weil Du Dir so auch mal relativ spontan ein Bike schnappen kannst, um eine Tour in der Umgebung zu unternehmen. Natürlich vorausgesetzt, dass nicht gerade alle Räder für eine Tour vergeben sind. Ansonsten kannst Du Dir auch ein Festbike für Deine Urlaubwoche mieten – dann allerdings gegen Gebühr. So bist Du dann ultimativ flexibel.

Jede Woche werden mindestens 3-4 kostenlose von einem Mountainbike-Guide geführte Touren angeboten. Die Schwierigkeitsgrade sind unterschiedlich, so dass sowohl etwas für Anfänger als auch für besonders passionierte Profis dabei ist. Die Touren in der näheren Umgebung entlang der Küste sind auch für weniger geübte Biker kein Problem. Im hügeligen Hinterland des Cilento Nationalparks geht es da schon mehr zur Sache.

Frosch Sportreisen Mountainbike Tour im Cilento nach Acciaroli mit Couchflucht
Die Küsten-Biketour führt uns ins malerische Dörfchen Acciaroli.

WANDERN

Ebenfalls 3-4 Mal die Woche finden von einem Frosch Teamer geführte Wanderungen in der Umgebung statt, die alle direkt am Frosch Sportclub starten.

Bei den Halbtages- bzw. Tageswanderungen geht es durch kleine, ursprüngliche Bergdörfer im Cilento Nationalpark, entlang der Steilküste und in die Olivenhaine oder durch wild wuchernde Macchia-Gebiete – oft abseits von ausgetretenen und gekennzeichneten Pfaden.

Zu ausgewählten Terminen in der Saison kannst Du auch spezielle Wanderwochen bei Frosch Sportreisen buchen. Hier erkundest Du die schönsten und spektakulärsten Plätze des Nationalparks. Diese starten dann nicht direkt am Sportclub, sondern beinhalten auch Bustransfers.

Couchflucht Sabrina Bechtold wandert im Cilento mit Frosch Sportreisen
Quer durch die wild wuchernde Macchia-Vegetation abseits ausgetreter Pfade im Tal der Mortelle

AKTIV & FIT

Etwa vier Einheiten pro Woche bietet das sportliche Rahmenprogramm „Aktiv & Fit“ die Möglichkeit, sich auszupowern, zu entspannen oder aktiv zu sein. Dies können spezielle Stretching-Relax-Einheiten, Workouts oder andere Fitnesskurse sein.

REITEN

Auf Anfrage können jederzeit Ausritte organisiert werden. Die verschiedenen Touren für Einsteiger und Fortgeschrittene starten am nahe gelegenen Landgut I Moresani und führen ins schöne Hinterland von Marina di Casal Velino.

STAND-UP-PADDLING

Nach einer kleinen Einweisung kannst Du die clubeigenen SUP-Boards für Deine persönliche kleine Tour entlang der Küste nutzen. Wir hatten leider ziemliches Pech mit dem Wetter und konnten daher das Stand-Up-Paddling nicht ausprobieren.

Couchflucht Sabrina Bechtold mit Super im Sonnenuntergang am Strand des Frosch Sportclubs Il Tempio
... und irgendwann werde ich vielleicht auch mal ein cooles Surfergirl... ;-)

WINDSURFEN & CAT-SEGELN

Direkt am privaten Sandstrand des Frosch Sportclubs liegt das Wassersportcenter Blue Soul mit einer Windsurf & Catamaran-Segelschule.

Für Einsteiger gibt es einen kostenlosen Schnupperkurs (ca. 1,5 Stunden) im Windsurfen. Die weiteren Kurse sind dann kostenpflichtig.

Blue Soul verfügt über 50 Surfboards und 50 Riggs, die Du bei entsprechender Qualifikation kostenlos nutzen kannst.

Couchflucht Sabrina Bechtold sitzt auf SUP am Strand vor dem Frosch Sportclub Il Tempio
Also das mit dem Draufsitzen klappt schonmal super... ;-) Und sonst? Frag nicht!

SCHNORCHELN & TAUCHEN

Das Blue Soul Wassersportcenter bietet auch eine Tauchbasis direkt am Hotel. Für Einsteiger werden kostenlose Schnupperkurse im Tauchen (ca. 1,5 Stunden) im Pool angeboten.

Wöchentlich stehen Schnorcheltouren und Tauchausfahrten zu den schönsten Tauchgebieten des Nationalparks, wie z.B. der Blauen Grotte von Palinuro, auf dem Programm.

CANYONING

Von Mitte Juni bis Anfang September gibt es die Möglichkeit, an einer geführten Canyoning-Tour teilzunehmen (kostenpflichtig). Alle Abenteuerfreaks können hier im Fluss wandern, klettern. rutschen, springen oder sich von der Strömung treiben lassen.

AUSFLÜGE & TOUREN

Mehrmals pro Woche werden spezielle kostenpflichtige Touren und Ausflüge zu kulturellen und landschaftlichen Highlights in der Umgebung angeboten.

Hier mal ein beispielhafter Auszug aus dem Programm:

WASSERBÜFFELFARM & PAESTUM

Nach der Besichtigung der bekannten und edlen Biokäserei „Vannulo“ mit ihren Büffel-Stallungen und der Mozzarellaproduktion geht es zum Ausgrabungsgelände nach Paestum, einer der schönsten griechischen Tempelanlagen Europas.

BLAUE GROTTE PALINURO

Bei diesem Schnorchel- und Tauchausflug fährst Du mit dem Schlauchboot entlang der malerischen Cilentoküste bis zum sagenumwobenen Kap Palinuro. Hier kannst Du an der spektakulären Steilküste mit bizarren Felsformationen wie Natursteinbögen und der berühmten Grotta Azzurra schnorcheln oder tauchen.

KAJAKTOUR ALENTO

Der für Einsteiger bestens geeignete Kajak-Ausflug führt Dich den ruhigen Fluss Alento hinauf. Hier kannst Du die üppige Ufervegetation und seltene Vogelarten bewundern. Ein tolles Naturerlebnis mit Spaßgarantie.

VESUV & POMPEJI

Auf diesem Tagesausflug kannst Du die Naturgewalt des Vulkans Vesuv in der Nähe von Neapel und das Freilichtmuseum der antiken Stadt von Pompeji bestaunen. Auf den Spuren der versunkenen Welt des Römischen Reichs gibt in der archäologischen Ausgrabungsstätte so einiges zu entdecken.

AMALFIKÜSTE

Weltbekannte Orte wie Amalfi, Ravello und Positano kannst Du an einer der wohl malerischsten Küsten Europas kennenlernen. Auf einer der beiden traumhaften Wanderungen im „Tal der Mühlen“ bzw. auf dem „Pfad der  Götter“ kannst Du viel Kultur und atemberaubende Ausblicke genießen.

Frosch Sportreisen Wanderung an der Amalfiküste auf dem Sentiero degli Dei mit Couchflucht
Ein Panorama, das für Glücksgefühle sorgt - An der spektakulären Amalfiküste auf dem Weg nach Positano

Reisebericht – Meine Woche mit Frosch Sportreisen im Sportclub Il Tempio im Cilento

Mitte Oktober in Kampanien – wer beschließt zu dieser Zeit des Jahres, so weit in den Süden Italiens zu reisen, hofft leidenschaftlich auf eine Verlängerung des Sommers. Ein letztes Mal die Sonne genießen, im Meer baden, am Strand abends mit einem Cocktail in der Hand den Sonnenuntergang beobachten – bevor der Herbst dann endgültig in Deutschland Einzug hält. Soviel zu meinen Erwartungen…

Die Realität: Statt Bikini und Sommerkleidern ist mein schwarzes Batman-Regencape im Dauereinsatz. Und auch die Flipflops kommen nicht zu ihrem erhofften Einsatz.

Aber, was soll’s? Meine liebe Blogger-Kollegin Judith vom Outdoor- und Reiseblog „About Ju“  und ich sind wild entschlossen, uns nicht die Laune verderben zu lassen. Wir sind ja schließlich nicht aus Zucker, haben außer unserer Beach-Collection auch genügend Funktionskleidung eingepackt und freuen uns den Cilento Nationalpark sportlich unter die Lupe zu nehmen.

Und so nutzen wir jeden Sonnenstrahl, sind aber auch bei Wind & Wetter optimistisch, dass hinter den Regenwolken schon wieder die Sonne hervorlugt. Das klappt mal mehr, mal weniger gut, ist aber jeden Tag aufs Neue mit einer Menge Spaß und Action verbunden. In unserer gemeinsamen Woche mit Frosch Sportreisen stehen die folgenden Aktivitäten auf dem Programm.

Couchflucht Sabrina Bechtold im Olivenhain bei einer Wanderung nach Casal Velino
Üppige Olivenhaine im Hinterland von Marina di Casal Velino

Wandern im Cilento Nationalpark mit Frosch Sportreisen

PIOPPI HIKE & BOAT

Pioppi, der Nachbarort von Marina di Casal Velino mit dem wohl niedlichsten Namen des Universums, liegt eigentlich nur einen Katzensprung vom Sportclub entfernt. Diese Halbtagswanderung führt uns entlang der Strandpromenade und der Marina Richtung Casal Velino Paese. Es geht in Serpentinen den Monte Scuro hinauf, bis wir nach etwa 2 Stunden am höchsten Punkt der Tour auf etwa 250 Höhenmetern ankommen.

Hier oben lässt sich sogar mal die Sonne blicken, und wir genießen die tolle Aussicht auf die Bucht von Velia. Wir folgen einem richtig schönen Höhenweg, bis es schließlich hinunter ins beschauliche Tal von Pioppi geht. Und dann kommen wir auch schon an der Uferpromenade des kleinen Küsten- und Fischerörtchens an. Richtig hübsch ist es hier, aber Pioppi ist nicht nur für seine tollen Strände und die besonders saubere Wasserqualität bekannt.

Im ehemaligen Castello Vinciprova aus dem 17. Jahrhundert sind heute das Meeresmuseum und das Museum zur berühmten „Dieta Mediterranea“ beheimatet. Was sich dahinter versteckt?

In Pioppi wurden vom amerikanischen Ernährungswissenschaftler Ancel Keys die Richtlinien der Mittelmeerdiät entwickelt. Diese gesunde, auf Gemüse, Fisch und Olivenöl basierende Ernährung wurde sogar zum immateriellen Weltkulturerbe ernannt. Und ohne Zweifel, da ist was dran – ich kann mir bestens vorstellen, dass die Bewohner von Pioppi zwar ein einfaches, aber langes und gesundes Leben führen.

Ja, und warum heißt unsere Tour nun „Hike & Boat“? Eigentlich würden wir von Pioppi aus nun mit Schlauchbooten über den Seeweg zurück nach Casal Velino schippern. Eigentlich, denn Petrus macht uns einen fetten Strich durch die Rechnung. Schade, auf die kleine Action-Einlage und die Grotten, an denen wir vorbeikommen sollten, hatten wir uns schon gefreut, aber hilft ja nix. Statt Bootstransfer und Wasserspaß werden wir von einem Shuttle-Bus zurück in den Frosch Sportclub gebracht, wo erstmal Klamotten trocknen angesagt ist.

Frosch Sportreisen Wanderung im Cilento Nationalpark nach Pioppi mit Blick auf die Cilento Küste
Auf dem Weg nach Pioppi gibt es tolle Blicke auf die wunderschöne Cilento-Küste.
Frosch Sportreisen Wanderung im Cilento Nationalpark von Casal Velino nach Pioppi
Jedes Wetter hat seine Berechtigung auf der Wanderung von Casal Velino nach Pioppi.

Fazit

Eine schöne und harmlose 9 km-Wanderung zum Einstieg, die traumhafte Blicke auf die Cilento-Küste bietet


TAL DER MORTELLE – „RUND UM DEN PORRAZZI“

Bei dieser rund 17 km langen Wanderung mit insgesamt 500 Höhenmetern sind wir schon länger unterwegs und erleben die unberührte Natur des Cilento Nationalparks hautnah. Es geht in das wunderschöne Tal des Flüsschens Mortelle und das Hinterland dieser ursprünglichen Region Kampaniens.

Vom Frosch Sportclub aus wandern wir zunächst durch weite und üppige Olivenhaine und über Feldwege hinauf nach Casal Velino Paese. Der mittelalterliche Ortskern des Bergdorfes mit seinen kleinen Gässchen hat sich seinen ursprünglichen Charme bewahrt und bietet wunderschöne Ausblicke auf die Cilento-Küste. Auch hier ticken die Uhren deutlich langsamer, und von Tourismus gibt es keine Spuren.

Dann wird es etwas abenteuerlicher, denn wir durchqueren das verwachsene, naturbelassene und grüne Mortelle-Tal. Abseits markierter Pfade bahnen wir uns den Weg durch die teilweise wild wuchernden Gebüsche der Macchia, der typisch mediterranen Buschvegetation. Duftende Eukalyptusbäume, ineinander verflochtene Äste und dornige Lianen sorgen für eine ordentliche Portion Dschungel-Feeling.

Schließlich erreichen wir das Agriturismo „I Moresani“, an dem wir eine ausgiebige Mittagspause einlegen und die Gruppe der Frosch-Mountainbiker treffen, die auf ihrer großen Bergziegen-MTB-Tour ebenfalls nicht zufällig hier landen. Und dann wird erstmal geschlemmt, was das Zeug hält. Typische Spezialitäten aus dem Cilento – der köstliche Tomaten-Brot-Salat „Aqua Sale“, bester Büffel-Mozzarella, Ziegenkäse aus eigener Herstellung und eine zum Sterben leckere Torte zum Dessert – kommen auf den Tisch. Dazu wird hausgemachter Landwein, Limoncello-und Orangenschnaps gereicht, bis auch der letzte Frosch dem heranziehenden nächsten Wolkenguss nur noch selig entgegen lächelt.  Es ist aber auch einfach zu idyllisch unter dieser lauschigen Veranda, so dass wir uns kaum aufraffen können, den Rückweg wieder anzutreten. 

Frisch gestärkt und leicht angesäuselt geht es schließlich aber doch über einen Feldweg mit herrlichem Ausblick auf die Küste und dann fast stetig bergab zurück ins Hotel.

Frosch Sportreisen Wanderung nach Casal Velino Paese - Dorfidylle mit Meerblick
Mittelalterliche Dorfidylle mit Meerblick in Casal Velino Paese
Frosch Sportreisen Wanderung im Cilento Nationalpark zum Mortelle Tal
Üppige Olivenhaine, mittelalterliche Dörfchen und wilde Macchia- und Eukalyptuswälder im Mortelle-Tal

Fazit

Unberührte Natur, mittelalterliche Bergdörfer und köstliche Cilento-Kulinarik – eine runde Sache!


HIKE & BIKE ASCEA-KLIPPEN – „WEG DER LIEBENDEN“

Uiuiui, dieser Weg klingt verheißungsvoll. Auf italienisch umso mehr. „Il Sentiero degli Innamorati“, ein Treppenpfad, der uns auf die Klippen von Ascea führt, erwartet uns bei dieser Kombi Hike & Bike-Tour. Zunächst fahren wir gemütlich mit den Mountainbikes, meistens an der Küste entlang, in Richtung des schon etwas bekannteren kleinen Badeort „Marina di Ascea“. 

Die gepflegte Strandpromenade mit ihren zahlreichen hübschen Beachclubs und Strandpavillons ist in der Nachsaison völlig verwaist und lässt nur erahnen, was hier vielleicht im Hochsommer los ist. Schließlich gelangen wir zur imposanten Steilküste „Scogliera di Ascea“, wo der lange Sandstrand in einer wunderschönen Bucht endet. Hier zieht der Cilento Nationalpark alle Register. Schroffe Felsen treffen auf kristallklares Wasser, das zum Baden und Schnorcheln einlädt.

Wir aber sind zum Wandern hier, und so geht es von hier aus auf den „Weg der Liebenden“ zunächst schattig durch den Wald die Klippen hinauf. Doch da die Liebe bekanntlich nicht immer rosarot und romantisch, sondern manchmal durchaus steinig und schwer ist, hat der Pfad es in sich. Uns erwartet ein Fitnesstraining der Extraklasse. Stufen über Stufen steigen wir bergauf, bis die Schweißtropfen fließen und die Muskeln schon jetzt den bevorstehenden Muskelkater freudig begrüßen. 

Oben angekommen werden wir jedoch mit einem spektakulären Panorama auf die Küste des Cilento, das türkisgrüne Tyrrhenische Meer und den weitläufigen Strand von Ascea belohnt. Eigentlich ein perfekter Ort, um eine Pause einzulegen und ein leckeres Picknick zu genießen, aber Du ahnst es vielleicht bereits?! Jepp, der Wettergott hat anderes mit uns vor, so dass uns die heftigen Windböen dann doch schneller als gedacht wieder zurück nach unten treiben.

Frosch Sportreisen Wanderung im Cilento zu den Klippen von Ascea auf dem Weg der Liebenden
Der kleine rot-grüne Punkt oben links auf den Klippen ist übrigens die Judith.
Frosch Sportreisen Cilento Nationalpark Wanderung zu den Klippen bei Ascea auf dem Weg der Liebenden
Die Klippenwanderung bei Ascea ist nebenbei ein ziemlich effektives Fitness-Workout!

Fazit

Die Kombi aus Bike & Hike verspricht wunderschöne Ausblicke und jede Menge Beach Feeling – inklusive Treppen-Workout auf dem etwas beschwerlichen „Weg der Liebenden“


Mountainbiken im Cilento Nationalpark mit Frosch Sportreisen

KÜSTEN-TOUR NACH ACCIAROLI

Die etwa 30 km lange, auch für Einsteiger geeignete, Mountainbike-Tour führt uns auf die wenig befahrene Küstenstraße Richtung Norden. Schon nach den ersten überwundenen Höhenmetern werden wir mit einer traumhaften Aussicht auf „unser“ Örtchen Marina di Casal Velino belohnt. An Pioppi vorbei, nach einigen recht sanften Anstiegen und einer schönen Abfahrt erreichen wir auch schon Acciaroli mit dem malerischen Hafen. Und dieses Örtchen hat nicht nur einen äußerst wohlklingenden Namen, sondern es wirkt tatsächlich wie aus einem Bilderbuch entsprungen.

Kein Wunder, dass dieser Fischerort einst der Lieblingsplatz des Dichters Ernest Hemingway war! 

Der zauberhafte Ort soll ihn sogar dazu inspiriert haben, den Klassiker „Der alte Mann und das Meer“ zu schreiben.

Die malerische Piazza, die mediterrane Bepflanzung und die hübschen Steinhäuser in den kleinen, verwinkelten Gässchen machen den Charme des kleinen Küstenstädtchens aus. Für Crazy Cat Ladies wie mich ein Paradies auf Erden, treffen wir hier doch auf weitaus mehr schmusebedürftige Katzen als auf Gestalten der Spezies Mensch.

Überall laden gemütliche kleine Fischrestaurants mit Flair zur Einkehr ein, doch wir legen ein Päuschen vor der Eisdiele am Hafen ein. Das hausgemachte Pistazien-Büffelmozzarella-Eis ist nicht umsonst preisgekrönt – mhmm, so schmeckt Italien! 

Auf dem gleichen Weg machen wir uns wieder auf den Rückweg über die ausblickreiche Küstenstraße, schön war’s – allerdings hätten ein paar kleinere Trails oder schöne Feldwege den Fahrspaß sicherlich noch erhöht.

Frosch Sportreisen Mountainbike Tour im Cilento Nationalpark nach Acciaroli
Ganz gemütlich cruisen die "Frösche" zum malerischen Fischerdorf Acciaroli.
Frosch Sportreisen Mountainbike Tour nach Acciaroli im Cilento mit Couchflucht
Wir flitzen durch die malerischen Gassen von Acciaroli.
Frosch Sportreisen Mountainbike Tour im Cilento nach Acciaroli mit Couchflucht
Acciaroli - Kein Wunder, dass Hemingway sein Herz an diesen Ort verloren hat (und ich mal wieder an die Katzen-Bewohner)

Fazit

Der verschlafene Fischerort Acciaroli ist eine Perle im Cilento und lohnt unbedingt den Besuch. Der Weg mit dem Mountainbike hin und zurück könnte allerdings trotz Panorama-Ausblicken durchaus ein wenig spannender sein.


LESETIPP

Auch die portugiesische Insel Madeira im Atlantik ist ein ganz besonders spannendes Reiseziel für alle Outdoorfreaks. In meinem Blogbeitrag findest Du Tipps zu meinen liebsten Wanderungen und Mountainbike-Touren im „Hawaii Europas“.

Madeira – Wandern und Mountainbiken


Ausflug an die Amalfiküste – Wanderung auf dem „Weg der Götter“ nach Positano

Diesem Ausflugstag haben Judith und ich entgegengefiebert, gilt die spektakuläre Amalfiküste doch von jeher als Ort der Sehnsucht. Lange Zeit hatte ich sogar in meinem Schlafzimmer ein Gemälde desjenigen Wanderweges hoch über der Amalfiküste hängen, der heute auf unserem Programm steht: der berühmte „Weg der Götter“ oder auch „Sentiero degli Dei“.

Schon früh morgens werden wir mit dem Bus ins Bergdorf Bomerano chauffiert, das etwa 800 Höhenmeter oberhalb der „Costiera Amalfitana“ liegt. Von dort aus steigen wir direkt in den „Pfad der Götter“ ein, eine Wanderung, bei der ein wenig Trittsicherheit und Schwindelfreiheit durchaus nicht schaden kann. Vorbei an den Terrassen von Praiano und dem Aussichtspunkt Colle la Serra, von dem man bei guter Sicht sogar die Insel Capri erspähen kann, wandern wir mit traumhaften Blicken auf einem schmalen Pfad oberhalb der Küste. So hoch über dem azurblauen Meer zu wandern, lässt einen wirklich glauben, dass dieser Weg von den Göttern geschaffen worden sein muss. Wenn, ja wenn da nicht mal wieder der Wettergott sein Wörtchen mitreden wollte… Das kennen wir ja schon, aber dieses Mal müssen wir ihn wirklich erzürnt haben, denn an diesem Tag beschließt er, uns mit einem Gewitter und Hagelsturm der Superlative zu beschenken. 

Also gut, mein Batman-Regencape ist wieder einmal bereit für den Einsatz, und so marschiere ich in einer abenteuerlichen Mischung aus Schweben und Stolpern zwischen Blitz und Donner über den felsigen Wanderweg. Bis wir in einer kleinen Höhle am Wegesrand Unterschlupf finden und dort erst einmal in Ruhe das Ende des Gewitters abwarten. Ist nämlich gar keine so gute Idee, bei solchen Wetterbedingungen in den Bergen unterwegs zu sein.

Wanderung auf dem Pfad der Götter von Bomerano nach Positano mit Couchflucht
Kurz nachdem wir unsere Wanderung auf dem "Sentiero degli Dei" starten, beginnen die Wettergötter sich zu erzürnen...

AUF NACH POSITANO

Sobald Petrus sich wieder beruhigt hat und die Wolken aufreißen, marschieren wir weiter und legen in einem kleinen Café am Rande des Dörfchens Nocelle einen Cappuccino-Stopp ein. Wow, das Panorama, welches sich uns hier beim Kaffeegenuss präsentiert, ist wahrhaftig filmreif. Der Himmel scheint nicht mehr fern in dieser Kulisse.

Schließlich geht es über alte Steintreppen, an malerischen Häuschen und Gärten vorbei, hinab nach Positano. Stolze 1.137 Treppenstufen an der Zahl erwarten uns, auch auf dieser Tour ist also ein ausgiebiges Workout für die Knie und Waden gratis im Preis inbegriffen.

Positano, das sich mit seinen kunterbunten Häuschen vor uns ausbreitet, schmiegt sich einfach spektakulär an den schroffen Felshang. Es ist ein quirliger und lebendiger Ort, der nicht umsonst bei Touristen so beliebt ist. Selbst Mitte Oktober in der Nachsaison sind die Gassen recht gut gefüllt. Überall bieten kleine Lädchen und Boutiquen kunstvoll verziertes Porzellan, lässige Kleider und Limoncello in sämtlichen Varianten an. Dazwischen ein paar Schickimicki Bars und mondäne Cafés mit Stil, so dass wir uns mal wieder wie an einem Filmset fühlen. Positano hat jede Menge Charme, und spätestens als wir den kleinen Stadtstrand entlang flanieren, ist es um uns geschehen: Amore per sempre, was für ein idyllisches Fleckchen Erde!

Couchflucht Sabrina Bechtold am Strand von Positano an der Amalfiküste
Ein typischer "instagrammable" Shot am Strand von Positano gehört dort quasi zum Pflichtprogramm.
Couchflucht wandert nach Positano an der Amalfiküste in Kampanien
Gefühlt sind wir dem Himmel nicht fern im malerischen Positano an der Amalfiküste.

Leider erlaubt die unstete Wetterlage uns den geplanten 90 minütigen Bootstrip nach Salerno nicht, auf dem wir die malerische Amalfiküste doch noch vom Wasser aus bewundern wollten. 

Dafür fahren wir zum krönenden Finale dieses Ausflugstages mit dem Bus einmal die komplette Amalfiküstenstraße entlang. Ich möchte am liebsten alle paar Minuten und nach jeder zweite Kurve laut Stopp rufen, um eine Fotopause einzulegen. Ein Ausblick ist schöner als der andere, und ich gebe mir selbst das Versprechen, unbedingt an diese traumhafte Küste zurückzukehren, um alle Örtchen ganz in Ruhe zu erkunden.

Wunderschöne Ausblicke auf die Amalfiküste und Positano auf dem Pfad der Götter
Atemberaubende Ausblicke auf dem "Pfad der Götter" an der Amalfiküste

Fazit

Ein Highlight-Ausflug, den Du bei Deinem Kampanien-Trip auf keinen Fall verpassen darfst. Die steile Amalfiküste macht ihrem Ruf alle Ehre und ist in Wirklichkeit mindestens ebenso schön wie auf den zahlreichen Gemälden, die sie schmückt.


Ambiente und Dolce Far Niente im Frosch Sportclub Il Tempio

Und wie haben wir die restliche Zeit im Frosch Sportclub Il Tempio verbracht?

Ich für meinen Teil relativ faul mit einer großen Portion „Dolce Far Niente“, und das (fast) ganz ohne schlechtes Gewissen. Wo auch sonst, wenn nicht im ursprünglichen Süditalien, wo die Mühlen eh viel langsamer mahlen als in allen anderen Teilen des Landes?! Meine Bloggerfreundin Judith war da schon eine ganze Ecke aktiver als ich und hat sich sportlich auch noch mehrmals beim Beachvolleyball ausgetobt und so einige Wassersportarten ausprobiert.

Bis auf die „Kampanien Rundschau“, einem informativen und unterhaltsamen Fotovortrag über die Region, haben wir beide auch das restliche Abendprogramm sträflich vernachlässigt. Cocktail Abend, Beach Night, lustige Strandspiele wie „Mölky“ und „Let’s Konifez“, die meisten Programmpunkte fanden ohne Judith und mich statt. Was aber auch zum größten Teil daran liegt, dass man als Blogger dann halt abends mit Dingen wie Fotobearbeitung und Berichterstattung in den sozialen Medien beschäftigt ist.

Aber vom Bett in einem Zimmer mit Meerblick aus den Sonnenuntergang am Strand zu bestaunen ist ja grundsätzlich auch nicht das Schlechteste. 😉

Frosch Sportreisen Frosch Sportclub Il Tempio - Hotel Donna Rumma mit Sonnenuntergang am Pool
...and when the sun goes down...

Mein Fazit zum Urlaub mit Frosch Sportreisen

Ganz kurz und knapp auf den Punkt gebracht: Mein Experiment mit Frosch Sportreisen war eine gelungene und runde Sache! Und das, obwohl ich vorher teilweise echt etwas skeptisch war, ob ich mich in so einem Frosch Sportclub überhaupt wohlfühlen werde.

Aber meine Befürchtungen, dass ich rund um die Uhr von lärmenden, Party machenden Gästen umgeben sein werde, hat sich glücklicherweise so gar nicht bestätigt. Die Atmosphäre im Frosch Sportclub Il Tempio war herrlich zwanglos, und ich konnte mich jederzeit in meiner Höhle verkriechen, wenn ich das Bedürfnis nach Me-Time hatte. Hatte ich dann wieder Lust auf Unterhaltung – nichts leichter als das. Die große Mehrheit der Gäste im Sportclub war vollkommen unkompliziert und offen und immer für einen kleineren oder größeren Plausch zu haben.

Und auch wenn eine solche Gruppenreise niemals zu 100 Prozent zu mir und und meiner Idealvorstellung vom Urlaub passen wird, weiß ich jetzt schon, dass auch ich garantiert zum Wiederholungstäter werde. Dieses unbeschwerte und leichte „Frosch-Gefühl“ hat es mir angetan und große Lust darauf gemacht, auch andere Frosch Sportclubs einmal unter die Lupe zu nehmen.

Es hat ehrlich gesagt auch wahnsinnig gut getan, mal so richtig sorglos und ohne vorherige akribische Planung in den Aktivurlaub zu starten. Ich konnte mich einfach darauf verlassen, dass die Programmpunkte meinem Geschmack entsprechen und ich so die Highlights im Cilento Nationalpark erleben kann. Die Auswahlmöglichkeiten für die täglichen Aktivitäten, Ausflüge und Sportmöglichkeiten passten für mich so gut, dass ich niemals an der Qual der Wahl verzweifelt bin, aber mich doch so manches Mal am liebsten selbst geklont hätte.

Frosch Sportreisen? Gerne wieder!

Wenn der ganze Corona-Irrsinn sich hoffentlich nächstes Jahr wieder etwas normalisiert, würde ich mich beim nächsten Aufenthalt in einem Frosch Sportclub aber wohl eher für eine spezielle Wanderwoche entscheiden. Oder ein bisschen mehr an meiner Fitness trainieren und die etwas anstrengenderen Mountainbike-Touren wählen. So kann ich dann noch einen etwas größeren Radius um den Club erforschen und noch mehr Highlights der jeweiligen Region kennenlernen.

Eines ist aber sicher: Frosch Sportreisen, wir sehen uns garantiert wieder und werden zusammen neue Stories erleben!

Olivenhaine im Hinterland des Cilento bei Casal Velino Paese
Sieht aus wie Hängematten, sind aber Netze, die schon für die Olivenernte bereit sind.

Hast Du auch schon einmal einen Urlaub mit Frosch Sportreisen verbracht? In welchem Sportclub warst Du sportlich aktiv, und wie hat es Dir gefallen?

Und zum Thema Gruppenreisen an sich: Kannst Du Dir einen solchen organisierten Aktivurlaub vorstellen, oder bist Du am liebsten alleine bei Deinen Wanderungen und Mountainbike-Reisen unterwegs?

Ich bin jetzt schon total gespannt auf Deine Meinung und Deine persönlichen Erfahrungen. Erzähle mir gerne in den Kommentaren unter diesem Beitrag davon.

Ich wünsche Dir eine gute Draußen-Zeit.

Liebe Grüße,

Deine Sabrina