Wieso war ich eigentlich seit Ewigkeiten nicht mehr in Griechenland? Meine letzte Reise ins Land der Götter, Tavernen und blau-weißen Idylle ist so lange her, dass ich mich gerade einmal dunkel daran erinnern kann, dass „Kalimera“ Guten Morgen heißt. Dabei soll es hier so schön zum wandern sein. Vor allem von Kreta und den abenteuerlichen Schuchten im Südwesten der Insel haben mir schon so viele Leute vorgeschwärmt, dass ich es jetzt unbedingt einmal selbst wissen will.

Schnell ist die Wanderreise nach Kreta gebucht, die Vorfreude auf spannende Küstenpfade, idyllische Buchten und malerische Bergdörfer groß. Allerdings habe ich bei der Planung vor lauter Tagträumen von Mittelmeer und Mezze doch tatsächlich völlig ausgeblendet, wie heiß es Ende Juni zum Wandern in Kretas Schluchten werden kann. In diesem Beitrag erzähle ich Dir alles von meiner individuellen Wanderreise und ob diese trotz flirrender Hitze eine gute Idee war.

Kreta - Libysches Meer an der Küste zwischen Paleochora und Sougia
Kreta im Sommer: Wildkräuter, Blumen und das glitzernde Libysche Meer

Kreta – Urlaubs- und Wanderparadies in Griechenland

Kreta ist die größte aller griechischen Inseln und mit rund 1.066 Kilometren Küstenlänge nach Sizilien, Sardinien, Zypern und Korsika sogar die fünftgrößte Insel im Mittelmeer.

Die Insel wird durch einen von West nach Ost reichenden bis zu 2.456 Meter hohen Gebirgszug geprägt und ist daher nicht nur zum Strandurlaub beliebt, sondern auch bei Wanderern ein sehr gefragtes Reiseziel. Mit dem Ida-Gebirge, den Weißen Bergen (Lefka Ora), dem Dikti-Gebirge, den Thripti-Bergen sowie einigen fruchtbaren Hochebenen warten tolle Wanderwege auf alle Naturliebhaber.

Gerade Kretas Schluchten im Südwesten der Insel – wie die weltberühmte Samaria-Schlucht – ziehen jedes Jahr unzählige Wanderer an. Nicht umsonst verläuft hier auch ein Teil des europäischen Fernwanderweges E4. Auf insgesamt knapp 500 km Länge führt der Weitwanderweg von Kastelli-Kissamos im Westen bis nach Kato Makros im Osten durch die schönsten Landschaften und schroffe Schluchten.

Couchflucht wandert von Azogires nach Paleochora auf Kreta
Let the tour begin! - Am ersten Wandertag auf dem Weg von Azogires nach Paleochora

Individuelle Wanderreise durch Kretas Schluchten

Da ich aufgrund meines Jobs eigentlich so gut wie immer auf Tour bin und so viel meiner Lebenszeit mit der Planung und Organisation von Reisen verbringen, möchte ich es dieses Mal so einfach wie möglich haben. Was aber nicht heißt, dass ich keine Lust auf Wandern habe. Nur eben nicht auf die Ausarbeitung von Routen, Buchung von Unterkünften und Auswahl der schönsten Wander-Highlights. Die ideale Lösung? Die Buchung einer individuellen Wanderreise, bei der ich vorab GPX-Tracks, Routenbeschreibung und Kartenmaterial erhalte und mich auf eine optimale Tourenauswahl verlassen kann.

Bei ASI-Reisen bin ich fündig geworden und habe mir als Rundum-Sorglos-Paket die Wanderreise durch Kretas Schluchten im Südwesten der Insel gebucht. Hier muss ich mich um nichts kümmern, denn das Gepäck wird von Unterkunft zu Unterkunft gebracht, alle Transfers zu den Wander-Startpunkten sind bereits enthalten, die einfachen Unterkünfte schon vorgebucht.

Ich will einfach mal Urlaub machen und mir nichts beweisen. Die vorgeschlagenen Routen erscheinen mir mit einem mittleren Schwierigkeitsgrad alle super machbar und nicht übermäßig lang, so dass auch immer noch genügend Zeit für einen erfrischenden Hüpfer ins Mittelmeer bleibt.

Die individuelle Trekkingreise entlang der unberührten Südküste ist ab einem Preis von EUR 500,- (exklusive Flug, aber inklusive aller Unterkünfte, Routen, Transfers, Gepäcktransport und ausführlichem Roadbook) buchbar. Sie verläuft zu großen Teilen auf Abschnitten des europäischen Fernwanderweges E4, mit dem ich eh schon länger liebäugele.

Ich bin gespannt, was mich auf der 7-tägigen Trekking-Tour erwartet.

Kretas Schluchten - Couchflucht wandert in der Samaria Schlucht
Wandern über Stock und Stein in der Samaria Schlucht

Kreta – Anreise nach Paleochora

Die individuelle Wanderreise durch Kretas Schluchten im Südwesten beginnt in Paleochora, einem kleinen Hafenstädtchen mit hübschen Altstadtgassen, einer schmucken Festung mit tollem Ausblick und jeder Menge Tavernen direkt am Meer. Es scheint mir ein perfekter Urlaubsort für Individualreisende zu sein, denn statt großen Hotelketten und All-Inclusive-Bunkern findet man hier überall kleine, charmante Pensionen und Appartements. Ich bin direkt begeistert vom etwas trubeligen, aber dennoch entspanntem Zentrum, in dem Straßenmusiker ihr Bestes geben und Katzen auf der Suche nach Menschen wie mir umherstrolchen.

Paleochora kannst Du zwar sowohl vom Flughafen Heraklion als auch von Chania aus erreichen. Da Du aber von Heraklion eh erst mit dem Bus nach Chania musst und Du daher umso länger unterwegs bist, empfehle ich unbedingt, einen Flug nach Chania zu buchen, damit die Anreise auch stressfrei und entspannt bleibt.

Von Chania kannst Du vom Flughafen ins Stadtzentrum mit dem Bus fahren und von der Bushaltestelle KTEL den Bus nach Paleochora nehmen. Der letzte fährt um 16:00 Uhr ab. Hier findest Du alle Infos zum Fahrplan. Die Fahrt dauert ca. 2,5 Stunden.

Noch einfacher und bequemer, jedoch natürlich auch eine ganze Ecke teurer, ist die Fahrt mit dem Taxi, mit dem Du etwa 90 Minuten bis nach Paleochora unterwegs bist. Wenn Du zum Beispiel vorab bei Psarakis Taxi den Transfer buchst, zahlst Du etwa EUR 80,- bis EUR 100,- für die Fahrt.

Paleochora und die umgebenden Berge auf Kreta
Paleochora ist ein etwa trubeliges, aber dennoch entspanntes Städtchen in Kretas Südwesten.

Kreta – Beste Reisezeit zum Wandern

So viel vorweg: Man kann die Wanderreise durch Kretas Schluchten natürlich auch in den Sommermonaten Juni, Juli und August buchen und eine tolle Zeit haben. Wir hatten diese definitiv auch Ende Juni, aber ein wenig schmerzfrei und nicht allzu hitzeempfindlich sollte man dann schon sein. Bei durchschnittlichen Tagestemperaturen von 35 Grad Celsius bleibt schnell kein einziger Flecken auf dem Wandershirt mehr trocken, und man sollte es unbedingt langsam und entspannt angehen lassen. 

 

Mein Tipp für eine Kreta-Wanderreise in den Sommermonaten
  • Viele Pausen einlegen. Am besten dort, wo die Ziegen sich im Schatten vor der Gluthitze verstecken. Die wissen, wo es auszuhalten ist!
  • Jede Menge Wasser mitnehmen (ca. 4 Liter pro Person)
  • Jede einzelne Möglichkeit nutzen, ins Meer zur Abkühlung zu hüpfen
  • Auf keinen Fall eine Kopfbedeckung vergessen
  • Und natürlich EINCREMEN, EINCREMEN, EINCREMEN!

Also, ehrlich gesagt, obwohl ich es nicht bereut habe, Ende Juni durch Kreta zu wandern, würde ich beim nächsten Mal dann doch eher den Frühling oder Herbst als Reisezeit vorziehen.

In den Frühlingsmonaten März bis Mai blühen die Wildblumen- und kräuter, und die Temperaturen sind weitaus erträglicher. Aber auch im Herbst zwischen September und November sorgen die ersten Regenfälle für eine neue Blumenpracht und schöne Herbstfarben.

Da Kreta aufgrund der südlichen Lage im Mittelmeer mit bis zu 305 Sonnentagen im Jahr glänzen kann, ist es auch in den Übergangsmonaten im Frühling oder Herbst meistens 20-25 Grad warm.

Wanderer auf dem Wanderweg durch die Omalos Hochebene auf Kreta
Wanderweg durch die Omalos-Hochebene - umgeben von den Gipfeln der Lefka Ori

Kreta Wandertag 1 – Von Azogires über die Anidri-Schlucht nach Paleochora

Unser erster Wandertag auf Kreta startet bei der gebuchten individuellen Trekking-Reise mit ASI Reisen direkt mit der Qual der Wahl.

Option 1 beginnt mit einer Schifffahrt zum Strand von Elafonissi, der mit seiner Lagune einer der allerschönsten auf Kreta sein soll. Von dort aus wanderst Du entlang der Küste auf dem E4 bis zum Kyros-Strand – eine relativ entspannte 10 km-Tour, die vor allem viele Badestopps und traumhafte Küstenblicke verspricht. Den aufgrund der vielen Muschelteilchen und Korallenbruchstücken fast rosafarbenen Elafonissi Beach hätte ich mir nur allzu gerne einmal angeschaut. Leider fuhr allerdings sonntags kein Schiff, bzw. es gab nur einen teureren Privat-Boot-Transfer, so dass wir uns für Option 2 entschieden haben.

Mit dem Taxi werden wir nach Azogires geshuttelt, wo unsere Wanderung entlang der „Wanderroute der 99 Mönche“ beginnt. Wir laufen zunächst durch Olivenhaine, begrüßen die ersten Ziegen und erreichen bald das ziemlich verlassen ausschauende Kloster mit der Felsenkirche von Agii Pateres. Ein Ort, der Ruhe ausstrahlt – zumindest bis wir die laute Kirchenglocke standesgemäß erklingen lassen.

DATEN UND FAKTEN

 

Streckenlänge: 10,5 km
Dauer: 3 – 4 Stunden
Höhenmeter: 150 hm bergauf, 450 hm bergab
Schwierigkeit: leicht bis mittel
Startpunkt: Azogires
Kretas Schluchten - Wanderer auf dem Weg von Azogires nach Paleochora auf Kreta
Der erste Wandertag durch Kretas Südwesten macht Lust auf mehr!

Kraxeln in der Anidri Schlucht

Über Pfade und Waldwege geht es nun bergauf bis ins Bergdorf Anidri, wo wir der kleinen Taverne mit Blick in die Anidri-Schlucht natürlich nicht widerstehen können. Zeit für ein kleines Päuschen im lauschigen Innenhof der ehemaligen Schule. Frisch gepresster Orangensaft und ein paar tiefenentspannt chillende Katzen inklusive.

Nun sind wir bereit für die erste von Kretas Schluchten, die wir auf dieser Wanderreise erleben werden. Die Anidri Schlucht ist zwar ziemlich klein, dafür aber umso schöner, und an unserem Wandertag treffen wir hier keine anderen Menschen. Wir kraxeln über die felsigen Passagen und sind ganz überrascht, dass wir an einer Stelle sogar ein Seil vorfinden, dass uns beim Abstieg hilft. Nach dieser kleinen Abenteuer-Passage setzen wir unseren Weg durch die ausgetrocknete Schlucht inmitten von Oleanderbüschen und ganz weich anmutenden Felsen fort. 

Schließlich kommen wir am Anidri Beach an, und können das erfrischende Bad im Mittelmeer kaum erwarten. Hier gibt es auch eine nette Strandbar am entspannten und sauberen Kiesstrand.

Nach der ersehnten Abkühlung geht es nun ganz entspannt an der Küste entlang auf dem E4 zurück nach Paleochora. Die Ausblicke sind schön, der letzte Wegabschnitt allerdings ein wenig dröge. Wir freuen uns schon auf eine entspannte Taverne am Wasser und legen den Endspurt ein, so dass wir am frühen Nachmittag wieder in Paleochora sind.

Kretas Schluchten - Couchflucht klettert in der Anidri Schlucht.
Ein klein wenig darf auch gekraxelt werden in der Anidri Schlucht.
Wanderweg von Azogires nach Paleochora auf Kreta
Ein entspannter Einstieg in unsere individuelle Trekkingreise durch Kretas Südwesten
Mein Fazit zum Wandertag 1
Ein entspannter Einstieg ins Wandern durch Kretas Schluchten, der auf jeden Fall riesige Lust auf mehr gemacht hat.

Bergdorf, Strand und Taverne – so darf es gerne weitergehen!

Extra-Tipps für Paleochora

 

Meine Restaurant-Tipps in Paleochora
  • Das Castro – Restaurant & Bar liegt auf dem Weg bergauf zur Festung und begeistert mit einem traumhaften Ausblick zum Sonnenuntergang. Gechillte Atmosphäre, aber auch recht hohe Preise – würde ich eher für Drinks und einen Snack empfehlen.
  • Das Pasifaei ist mein Lieblings-Restaurant in Paleochora und meine unbedingte Empfehlung. Der Service ist unschlagbar, das Ambiente sowohl drinnen als auch draußen direkt am Wasser total schön. Gönne Dir unbedingt einen der sensationell-kreativen Cocktails (Der „Tree of Life“ und „Thyme“-Cocktail sind meine persönlichen Favoriten) und als Dessert den verboten gut schmeckenden Baklava Cheese Cake! Die ganze griechisch-mediterrane Küche glänzt hier einfach mit dem gewissen Etwas bis ins kleinste Detail.
Meine Unterkunft in Paleochora
Das Rea Hotel liegt in einer ruhigen Seitenstraße , ist aber nicht weit vom Hafen, Strand und allen Tavernen entfernt. Freundlicher Service in einem einfachen, aber sauberen 2-Sterne-Hotel mit gutem Frühstücksbüffet.

Paleochora im Südwesten Kretas
Paleochora hat einen ganz besonderen Charme und mir unheimlich gut gefallen.

LESETIPP

Falls Du Dich fragst, was Du auf so einer Wanderreise mit Gepäcktransport alles mitnehmen solltest, habe ich hier einen Tipp für Dich.

In meiner Packliste zum Wandern findest Du meine Ausrüstung und alles, was Du in Deinem Rucksack nicht vergessen solltest.

Die (nicht unbedingt ultimative) Packliste zum Wandern


Kreta Wandertag 2 – Von Paleochora entlang der Küste nach Sougia

Zeit für die erste Küstenwanderung! Heute wandern wir auf dem Fernwanderweg E4 von Paleochora nach Sougia. Den ersten Abschnitt bis zum Anidri Strand sparen wir uns allerdings, denn er ist uns schon vom gestrigen Wandertag bestens bekannt. Zwar bietet er schöne Aussichten, ist aber jetzt auch nicht so spannend, dass wir ihn unbedingt ein zweites Mal laufen wollen.

DATEN UND FAKTEN

 

Streckenlänge: 15,0 km
Dauer: 6 Stunden
Höhenmeter: 375 hm bergauf, 375 hm bergab
Schwierigkeit: leicht bis mittel
Startpunkt: Paleochora
Couchflucht beim Wandern auf dem Küstenweg von Paleochora nach Sougia auf Kreta
Inmitten von duftenden Thymiansträuchern auf der Hochebene
Mein Tipp
Im Hafen von Paleochora gibt es diverse Bootstouren-Anbieter, die zu bestimmten Uhrzeiten einen kostenlosen Shuttle-Service zum Anidri Beach anbieten.

Einfach am Vorabend auf den Hinweistafeln die aktuellen Zeiten checken und den tollen Service nutzen. Ein kleines Trinkgeld kommt natürlich trotzdem sehr gut an.

Der Küstenpfad, der direkt hinter dem Strand von Anidri startet, ist wunderschön. Er schlängelt sich im Auf und Ab am Meer entlang und eröffnet immer wieder atemberaubende Ausblicke. Ganz schön ruppig ist es hier teilweise. Geröll und Felsen sind definitiv nichts für Turnschuhträger, sondern erfordern ein anständiges Profil. 

Auf einer grüneren Hochebene mit Blick auf die Weißen Berge der Lefka Ori treffen wir unzählige neugierige Ziegen, die inmitten der für das Mittelmeer typischen Macchia-Landschaft grasen oder eine Siesta halten.

Küstenwanderweg von Paleochora nach Sougia auf Kreta
Der Küstenwanderweg von Paleochora nach Sougia ist landschaftlich einfach wunderschön.

Die antiken Ruinen von Lissos

Von hier aus steigen wir in Richtung der antiken Ruinen von Lissos bergab. Hier gibt es so einige Überreste der alten Hafenstadt zu sehen – inklusive eines Tempels aus dem 3. Jahrhundert. Wir schauen uns ein wenig zwischen den alten Mauern der römischen Thermalbäder und Wasserleitungen um und beschließen dann, noch einen Abstecher zur kleinen Strandbucht von Lissos zu machen. Die Abkühlung kommt wie gerufen und tut bei der Gluthitze dringend not. Umso schwerer fällt es uns danach, wieder in den Tritt zu kommen. 

Es geht nochmal ordentlich bergauf, und auch wenn der Wanderpfad zwischen wildem Thymian, uralten Olivenbäumen, Blumen und waldigen Passagen niemals langweilig ist, ist bei mir für heute die Luft raus. Der steile Anstieg treibt mir den Schweiß aus allen Poren, und ich will nur noch ankommen. 

Bucht von Lissos auf dem Küstenwanderweg von Paleochora nach Sougia auf Kreta
Die kleine Bucht von Lissos ist der perfekte Ort für eine Pause auf dem Küstenwanderweg von Paleochora nach Sougia.

Ich freue mich über die schattige Schlucht gegen Ende der Tour. Kein Wandertag ohne eine von Kretas Schluchten ist auch heute das Motto! Die steilen Felswände der von Oleander gesäumten Lissos-Schlucht sind beeindruckend und ein toller Abschluss der Wanderung, die am Hafen von Sougia endet. 

Sougia selbst ist ein herrlich-entspanntes Stranddorf, in dem eine tolle Hippie-Atmosphäre herrscht. Ich bin gleich begeistert vom gemütlichen Flair, den hübschen Tavernen direkt am Strand und der Handvoll Kunsthandwerker-Lädchen. Hier könnte ich es definitiv auch länger aushalten!

 

Mein Fazit zum Wandertag 2
Eine der schönsten Küstenwanderungen, die ich bislang unternommen habe. Abwechslungsreiche Wegführung mit der ersehnten Erfrischung im Meer am Lissos Beach als Highlight!
Kretas Schluchten - Wandern auf dem E4 von Paleochora nach Sougia
Knackiger Anstieg vom Lissos Beach auf dem Weg nach Sougia
Markierung des Fernwanderweges E4 auf Kreta bei Sougia
Der europäische Fernwanderweg E4 ist fast überall durchgehend markiert und begleitet uns auf allen Wanderungen.
Kretas Schluchten - Couchflucht beim Wandern durch die Anidri Schlucht bei Paleochora
Die Anidri Schlucht ist unsere erste Schlucht auf der Tour entlang der Südwestküste Kretas.
Wandern auf dem Küstenwanderweg E4 von Paleochora nach Sougia
Eine meiner bislang allerschönsten Küstenwanderungen war genau diese von Paleochora nach Sougia.

Extra-Tipps für Sougia

 

Mein Restaurant-Tipp in Sougia
Die Smaragdus Fisch-Taverne direkt am Strand von Sougia kann ich Dir von ganzem Herzen empfehlen und ist eines meiner absoluten Lieblingsrestaurants auf Kreta.

Der Service ist unglaublich aufmerksam und freundlich, das Essen außergewöhnlich gut, frisch und ansprechend serviert. Vom fangfrischen Fisch bis zu gegrilltem Halloumi und köstlichen Desserts – hier stimmt einfach alles.

Ein Ort zum Träumen, denn auch die Einrichtung und Deko bis ins kleinste Detail liebevoll arrangiert. Diese Taverne sticht in Sougia ganz verdient heraus!  

Meine Unterkunft in Sougia

Das 3-Sterne-Hotel Syia liegt ungefähr 5 Gehminuten vom Strand entfernt und ist eine moderne Unterkunft mit großzügigen Appartements. Die komfortablen und sauberen Zimmer haben einen Balkon und eine gut ausgestattete Küchenzeile, so dass man sich auch problemlos selbst verpflegen könnte.

Eine tolle Unterkunft mit netten Besitzern. Nur das Frühstück könnte noch ein wenig fantasievoller sein. 

 

Sonnenuntergang am Strand von Sougia auf Kreta
Entspannte Abendstimmung am Strand von Sougia
Smaragdus Fisch Taverne in Sougia auf Kreta
Mein unbedingter Tipp, falls Du in Sougia Lust auf Fisch und ein besonders entspanntes Ambiente hast: Die Smaragdus Taverne!

Kreta Wandertag 3 – Von Sougia durch die Irini-Schlucht in die Omalos Hochebene

Mit der Irini Schlucht erwartet uns heute eine der eindrucksvollsten von Kretas Schluchten. Zwar könnten wir die Wanderung auch direkt in Sougia beginnen, aber bei der Hitze nehmen wir doch lieber das Angebot des kostenlosen Taxi-Transfers bis zum Eingang der Schlucht an. Wir müssen es ja nicht übertreiben und haben auch so noch genügend Anstrengungen und Höhenmeter vor uns.

DATEN UND FAKTEN

 

Streckenlänge: 16 km
Dauer: 7 Stunden
Höhenmeter: 1.200 hm bergauf, 100 hm bergab
Schwierigkeit: mittel bis schwierig
Startpunkt: Sougia
Omalos Hochebene Landschaft auf Kreta
Die Hochebene von Omalos ist von den "Weißen Bergen", den Lefka Ori umgeben

Angenehm leer und schattig ist es in der Irini Schlucht, sie scheint noch ein echter Geheimtipp im Vergleich zur berühmten Samaria-Schlucht zu sein. Wir bahnen uns unseren Weg durch das ausgetrocknete Bachbett über Felsen und zwischen blühenden Oleander-Büschen hindurch.

Farbige Pfeile und Markierungen weisen uns stets die beste Möglichkeit, manchmal müssen wir ein wenig Ausschau halten und sehen dann wieder einen Farbklecks, der uns hilft, den einfachsten Weg durch das steinige Flussbett zu finden. Teilweise ist das hier ganz schön kraxelig und abenteuerlich, aber niemals wirklich gefährlich oder kritisch. Ohne ein wenig Trittsicherheit geht hier aber definitiv nichts! Eine kleine Kletterpartie in meiner Komfortzone, die ganz nach meinem Geschmack ist. Nebenbei machen wir ordentlich Höhenmeter, während sich die Felswände steil vor uns auftürmen. 

Kretas Schluchten - Couchflucht beim Wandern mit Oleanderbüschen in der Irini Schlucht
Wunderschön - Der blühende Oleander wuchert geradezu in der Irini Schlucht.

Kri-Kri – Gämsen oder Ziegen?

Plötzlich sehen wir, wie sich etwas in der Felswand bewegt. Es ist keine gewöhnliche Ziege, sondern eine der als Kri-kri bekannten gefährdeten Kretischen Gämsen, die als eine Unterart der Wildziegen gelten. Mama und Kind kraxeln geschickt durch die Steilwand, dass mir schon beim Zusehen schwindelig wird.

Nach einer Rast an einer alten Zisterne (es gibt zahlreiche schattige Pausenplätze, die gut in der Schlucht verteilt sind)) erreichen wir das Ende der 7 km langen Irini-Schlucht und entrichten am Ausgang die Eintrittsgebühr in Höhe von EUR 2,- pro Person.

Hier wartet auch schon die nächste Taverne, aber wir sind noch satt von unserem kleinen Picknick und beschließen, weiterzugehen. 

Wanderer auf einem felsigen Weg der Irini Schlucht auf Kreta
Die Agia Irini Schlucht ist angenehm leer und superschön zum Wandern.
Kretas Schluchten - Alter Baum in der Agia Irini Schlucht
Was dieser Baum in der Irini Schlucht wohl schon alles erlebt und gesehen hat?!
Kretas Schluchten - Steilwände der Irini Schlucht
Die Steilwände der Irini Schlucht

Die Hochebene von Omalos

Langsam trotten wir den recht steilen Aufstieg bis zur Omalos-Hochebene hinauf. Ein paar Ziegen liegen halb apathisch im Schatten unter den Bäumen. Ihr Blick spricht Bände: „Was denken diese dämlichen Touris sich bloß dabei, bei dieser Hitze durch die Gegend zu wandern?“ Ich gebe ihnen insgeheim recht, marschiere aber trotzdem tapfer weiter. Und das Panorama, das wir nach der knackigen Zickzack-Passage oben erreichen, belohnt mich doch tatsächlich mal wieder für alle Strapazen. Ist das schön hier! Wir sind nun inmitten der „Weißen Berge“, die jedoch gerade trotz der extremen Trockenheit einfach nur überraschend grün und saftig ausschauen. Ich lasse den Blick über das Plateau schweifen, wische mir den Schweiß aus dem Gesicht und bin begeistert von Kretas Bergwelt.

Nach insgesamt fast 1.200 Höhenmeter Aufstieg sind jedoch mittlerweile meine Beine ganz schön müde, und die letzten Meter bis zum Parkplatz an der großen Straße ziehen sich wie Kaugummi.

Oben angekommen könnten wir die restlichen Kilometer bis ins kleine Dörfchen Omalos noch über Bergstraßen fortsetzen, aber wir sind einfach nur kaputt und nutzen die Möglichkeit des Transfers durch unseren Hotelbesitzer nur allzu gerne. 

Mein Fazit zum Wandertag 3
Wunderschöne Wanderung durch eine von Kretas Schluchten, die wieder über einen Teil des europäischen Weges E4 führt und dazu noch so herrlich einsam ist. Und die Omalos Hochebene ist einfach traumhaft!
Landschaft auf der Omalos Hochebene auf Kreta
Trotz Trockenheit ist es wunderbar grün auf der Omalos Hochebene.
Kretas Schluchten - Wanderweg durch die Irini Schlucht auf die Omalos Hochebene
Der Blick der Ziege oben spricht Bände, oder? ;-) Links: Eine der seltenen kretischen Kri-Kri Gämsen
Mein Restaurant-Tipp in Omalos
Kulinarische Offenbarungen wirst Du in Omalos nicht finden. Es gibt eine Handvoll einfacher Tavernen, von denen meiner Meinung nach die Restaurant-Taverne Exari noch die beste Wahl ist. Bleibe einfach bei den typischen griechischen Grillspezialitäten, und Du kannst nichts falsch machen!
Meine Unterkunft in Omalos

Das 2-Sterne-Hotel Neos Omalos ist eine einfache, aber saubere Unterkunft in der Nähe der Samaria Schlucht auf der Omalos Hochebene. Ruhig gelegen, mit einem eigenen Restaurant und einem kleinen Balkon auf den Zimmern.

Ein solides Hotel für Wanderer, die keine besonderen Extras erwarten.

 


LESETIPP

Wenn Du gerne in mediterranen Regionen wanderst, kann ich Dir unbedingt auch die Serra de Tramuntana auf Mallorca ans Herz legen.

Hier war ich kürzlich für eine Woche auf einer individuellen Wanderreise auf dem GR 221 mit Eurohike Wanderreisen unterwegs.

Serra de Tramuntana – Küsten- und Bergwandern am GR221 auf Mallorca


Kreta Wandertag 4 – Von Omalos durch die Samaria-Schlucht nach Agia Roumeli

Es ist soweit! Wir sind bereit für die Samaria Schlucht, die wohl mit Abstand die berühmteste und beliebteste von Kretas Schluchten ist. Mit insgesamt fast 17 Kilometern Länge gilt sie sogar auch noch als die längste Trekking-Schlucht Europas. Kein Wunder, dass sie eines der absoluten touristischen Highlights auf Kreta ist! Wenn es nur eine Wanderung während des Kreta-Urlaubs sein soll, wird die Entscheidung in 99% aller Fälle auf die Samaria Schlucht fallen. Und so durchwandern in der Hochsaison etwa 4.000 Personen (!) täglich diese Schlucht.

Was das im Klartext bedeutet, wird uns spätestens klar, als uns der Besitzer unseres Hotels am Parkplatz zur Schlucht absetzt. Hilfe, was ist denn hier los? Es wimmelt vor Menschen, die ihre Rucksäcke schultern und zum Eingang pilgern. So einen Menschenauflauf sind wir von den letzten Wandertagen nun wirklich nicht gewohnt und atmen erst einmal tief durch.

DATEN UND FAKTEN

 

Streckenlänge: 16 km
Dauer: 6 – 7 Stunden
Höhenmeter: 50 hm bergauf, 1.200 hm bergab
Schwierigkeit: mittel bis schwierig
Startpunkt: Xyloskalo
Kretas Schluchten - Samaria Schlucht mit Felsen und Oleander
Die Steilwände ragen in der Samaria Schlucht bis zu 600 Meter in die Höhe.

Wann ist der beste Startzeitpunkt für die Samaria-Schlucht?

Es gibt die verschiedensten Ansichten und Meinungen, wann man die Wanderung durch die Samaria Schlucht am besten starten sollte, um den Menschenmassen aus dem Weg zu gehen. Die einen plädieren für einen Start in den frühen Morgenstunden (die Schlucht hat in den Monaten Mai bis Oktober – und auch nur dann – meistens schon ab 6 Uhr geöffnet), die anderen raten dazu, erst so spät wie möglich (nach 11 Uhr) zu starten, wenn alle Touristenbusse längst entschwunden sind.

Wir sind gegen 9 Uhr am Start und erwischen die wohl ungünstigste aller möglichen Startzeiten. Wahrscheinlich würde ich in einem zweiten Anlauf auch am ehesten den spätmöglichsten Zeitpunkt wählen. Aber nun ja, jetzt sind wir schon mal da und machen uns – nachdem wir die Eintrittsgebühr von EUR 5,- entrichtet haben, auf dem Weg hinunter in die Schlucht.

Kretas Schluchten - Berge und Wald in der Samaria Schlucht
Kretas Bergwelt beim Abstieg in die Samaria Schlucht

Trittsicherheit und Kondition erforderlich

Ein Hinweisschild warnt hier nochmal klar und deutlich, dass weder Flipflops noch High Heels für die Wanderung angebracht sind. Unglaublich, dass so etwas immer noch nötig scheint. Nach ein paar Metern wird mir jedoch klar, dass so eine Warnung hier durchaus Sinn macht. Man sieht vielen der Wandertouristen an, dass sie keine wirkliche Wandererfahrung haben und sich vielleicht ein wenig naiv in das „Projekt Samaria Schlucht“ gestürzt haben. Nicht umsonst parken an einigen Rangerstützpunkten Esel, die solche Touristen, die sich mit der Tour wohl ein wenig übernommen haben, zum Ausgang befördern.

Der Weg durch die Schlucht ist nämlich nicht nur aufgrund der Länge und der Wahnsinnshitze gar nicht mal so unbeschwerlich. Ein gewisses Maß an Grundkondition und Trittsicherheit ist unbedingt erforderlich, denn hier geht es über Stock und Stein durch den Nationalpark – und das 1.200 Meter bergab, was auch für die Belastung der Knie keinesfalls zu unterschätzen ist.

Die ersten 600 Höhenmeter wandern wir auf einem relativ steilen Serpentinen-Pfad, der super ausgebaut und mit Geländern abgesichert ist. Kiefern und Zypressen säumen unseren Weg, der stellenweise ganz schön geröllig ist.

Kretas Schluchten - Wasser und Felsen in der Samaria Schlucht
Vom Wasser sanft und glatt geschliffene Felsen

Spektakuläre Landschaft in der Samaria Schlucht

Schnell wird mir klar, warum die Samaria Schlucht ein solcher Touristenmagnet ist. Man kann es nicht anders sagen, die Landschaft ist spektakulär schön, die ganze Wanderung ein wahrer Genuss. Es ist halt nur von Vorteil, wenn man es irgendwie schafft, all die Menschen um uns herum auszublenden, was mir mal mehr und mal weniger gelingt.

Zwischendurch gibt es immer wieder Brunnen, um die Trinkwasservorräte aufzufüllen. Und diesen Service sollte man bei der Hitze auch wirklich in Anspruch nehmen und viele Trinkpausen machen.

Wir kommen an hunderten von Steinmännchen vorbei, passieren kristallklare Wasserbecken, die sich zwischen den vom Wasser weich geschliffenen Felsen sammeln und überqueren den ein oder anderen Wasserlauf über Steine oder etwas wackelige Holzbrückenkonstruktionen. 

Die Wegführung ist unglaublich abwechslungsreich und wunderschön. Steinige Passagen wechseln sich mit tollen Waldpfaden ab, so dass nie Langeweile aufkommt und die Schlucht immer wieder begeistert. Auf etwa der Hälfte der Strecke lädt die alte Stadt von Samaria zu einer längeren Rast ein. Das verlassene Bergdorf ist einfach ein tolles Plätzchen für ein ausgedehntes Picknick!

Kretas Schluchten - Wanderer überquert Wildbach über Holzbrücke in der Samaria Schlucht
So richtig alleine ist man in der Samaria Schlucht in der Hochsaison leider nirgends.
Kretas Schluchten - Blühender Oleander in der Samaria Schlucht
Überall blüht der Oleander in Kretas Schluchten im Juni.
Wasserfall in der Samaria Schlucht auf Kreta
Der hübsche Wasserfall ist ein beliebter Fotospot in der Samaria Schlucht.
Kretas Schluchten - Wanderer überquert Bach in der Samaria Schlucht
Der Weg durch die Samaria Schlucht ist sehr abwechslungsreich und richtig eindrucksvoll.

Mit den bis zu 600 Meter hohen senkrechten Felswänden ist die Samaria Schlucht eine Augenweide, die an der sogenannten „Eisernen Pforte“ sogar nur einen Durchlass von ca. 3-4 Metern gewährt. Spätestens auf diesem Holzsteg, wo sich der Canyon so sehr verengt, fühlt man sich wie eine winzige Ameise inmitten all der fantastischen Natur!

Durch das steinige Bachbett setzen wir den Weg fort, überqueren noch das eine oder andere Mal den Wildbach und landen schließlich nach knapp 13 Kilometern am Ausgang der Schlucht. In der dortigen Taverne gibt’s natürlich erstmal einen frisch gepressten Orangensaft zur Belohnung, und wir halten einen Moment inne, um all die schönen Eindrücke zu verarbeiten.

Kretas Schluchten - Holzsteg in der Eisernen Pforte der Samaria Schlucht
Die "Eiserne Pforte" - Engste Stelle in der Samaria Schlucht
Kretas Schluchten - Holzbrücke in der Samaria Schlucht
Solche Holzbrücken führen immer wieder über Wasserläufe in der Samaria Schlucht.
Wanderer in Samaria Schlucht auf Kreta
Ein wenig Trittsicherheit ist an dieser Stelle der Samaria Schlucht durchaus von Vorteil.

Ankunft in Agia Roumeli am Libyschen Meer

Die letzen 3 Kilometer bis nach Agia Roumeli ans Libysche Meer sind eine gute Möglichkeit, das Schluchtenerlebnis entspannt ausklingen zu lassen. Wer faul ist (wie wir) und den Sprung ins kalte Nass gar nicht mehr abwarten kann, nimmt einfach einen der bereit stehenden Shuttle-Busse und lässt sich für 2 Euro bis zum Strand und Hafen chauffieren. Wir sind jedenfalls froh, dass wir uns das gegönnt haben und schlüpfen am Strand von Agia Roumeli ohne weitere Verzögerung in die Badeklamotten. So könnte meinetwegen jede Wanderung enden! Und als die letzten Tagestouristen dann um 17 Uhr in die Fähre steigen, haben wir den Strand doch tatsächlich fast ganz für uns alleine!!

Agia Roumeli ist ein ziemlich kleines Dörfchen, das hauptsächlich von den Tagestouristen, die die Samaria Schlucht durchwandern, lebt. So gibt es hier auch einige Touristennepp-Lokale, die nicht unbedingt authentischen Kreta-Charme versprühen. Und auch die Supermarktpreise sind entsprechend hoch. Erst abends, wenn Ruhe in den Ort einkehrt, wird es wieder authentischer.

 

Mein Fazit zum Wandertag 4:
Ja, die Menschenmassen in der Samaria Schlucht sind in der Hochsaison zugegebenermaßen ganz schön anstrengend und haben meine Nerven mehrmals bis aufs Äußerste strapaziert. Aber trotzdem: Die Samaria Schlucht ist für mich einfach ein Muss und ein unvergessliches Naturerlebnis inmitten von Kretas Schluchten!
Kretas Schluchten - Samaria Schlucht
Langsam verengt sich die Samaria Schlucht immer mehr.
Kretas Schluchten - Samaria Schlucht
In der Samaria Schlucht sind anstelle von High Heels auf jeden Fall gute Wanderschuhe angebracht!

Extra-Tipps für Agia Roumeli

 

Mein Restaurant-Tipp in Agia Roumeli
Das Restaurant Calypso, das fast direkt am Strand liegt, kann ich in Agia Roumeli unbedingt empfehlen. Hier gibt es keine Touristen-Gyros-Teller, sondern hervorragende griechische Mezze wie gefüllte Weinblätter und Zucchiniblüten. Und auch die Moussaka hat mir richtig gut geschmeckt!
Meine Unterkunft in Agia Roumeli

Das Pachnes Bed & Breakfast war meine allerliebste Unterkunft während dieser Kreta-Wanderreise. Es liegt ruhig in einer Seitenstraße und hat ganz wunderbare und hilfsbereite Gastgeber. Die Zimmer sind total charmant und gemütlich mit einem tollen Balkon und Meer- oder Bergblick.

Ganz besonders begeistert war ich vom liebevoll servierten Frühstück, das keinerlei Wünsche offen gelassen hat. Auch die Taverne im Innenhof soll zum Abendessen unbedingt empfehlenswert sein. 

 


Kreta Wandertag 5 – Küstenwanderung von Agia Roumeli nach Loutro

Morgens fragt uns der Hotelbesitzer mit einem Stirnrunzeln, ob wir bei der Hitze wirklich die heutige Tagestour von Agia Roumeli nach Loutro durchziehen wollen. Er hält uns ein klein wenig für verrückt, als wir – latent verunsichert – mit dem Kopf nicken. Die Küstenwanderung bietet nämlich über einen längeren Abschnitt so gut wie keinen Schatten und ist deswegen nicht unbedingt für hitzeempfindliche Menschen die erste Wahl. 

DATEN UND FAKTEN

 

Streckenlänge: 15 km
Dauer: 6 Stunden
Höhenmeter: 275 hm bergauf, 275 hm bergab
Schwierigkeit: leicht bis mittel
Startpunkt: Agia Roumeli
Couchflucht beim Wandern am Strand auf dem Weg von Agia Roumeli nach Loutro
Zunächst geht's immer am Strand entlang auf dem Weg nach Loutro.

Aber wir lassen es ganz langsam angehen, haben pro Person mal wieder unsere 4 Liter Wasser im Gepäck und trotten im Schneckentempo los. Der E4 führt uns heute zunächst entlang steiniger Strände immer am Meer entlang. Da allerdings nicht die geringste Brise weht, fließt der Schweiß in Strömen, und wir halten schon immer Ausschau, wo sich die Ziegen verstecken. Die wissen ja bekanntlich am allerbesten, wo die kühlsten Schattenplätze zu finden sind.

Gottseidank erwartet uns bald ein etwas lichterer Pinien- und Kiefernhain, der uns etwas Abkühlung spendiert. Dazu zirpen die Grillen in einer ohrenbetäubenden Lautstärke – Das ist unser persönlicher Soundtrack zum Wandersommer auf Kreta.

Bei Agios Pavlos liegt eine kleine byzantinische Kapelle, eine der ältesten auf Kreta. Uns zieht es aber eher in die benachbarte Taverne „Saint Paul“, wo wir uns mit Meerblick und Hippie-Flair mal wieder einen frisch gepressten Orangensaft gönnen.

Byzantinische Kapelle am Meer auf dem Wanderweg von Agia Roumeli nach Loutro auf Kreta
Die alte byzantinische Kapelle auf dem Weg von Agia Roumeli nach Loutro

Die kleine Strandbucht von Marmara

Nach dieser kleinen Rast wandern wir weiter entlang der Küste und genießen immer wieder tolle Ausblicke auf die immer schroffer werdende Landschaft. Es geht nun hoch oben über dem Meer weiter, wo mal wieder kein Mensch unterwegs ist und wir die traumhafte Ruhe zu schätzen wissen. Wenn es nur nicht so heiß wäre! Jeden der nur spärlich anzutreffenden Bäume nutzen wir  für eine kleine Rast im Schatten – natürlich nicht ohne vorher die hier schon dösenden Ziegen zu vertreiben. 

Ziemlich geschafft kommen wir am Marmara Beach an, einer kleinen Strandbucht, die mein Herz höher schlagen lässt. Meine Schritte werden immer schneller, ich visualisiere schon auf dem Weg dorthin, wie ich planschend durch die Wellen treibe. Und genau das mache ich natürlich auch, sobald unsere Füße den Strand betreten. Was für eine Wohltat!

Höhlen am Marmara Strand auf Kreta
Höhlen am Strand von Marmara
Wanderweg am Meer von Agia Roumeli nach Loutro auf Kreta
Auf dem Weg von Agia Roumeli nach Loutro ist das Meer immer an Deiner Seite.
Ausblick auf das Libysche Meer vom Küstenwanderweg nach Loutro
Immer wieder gibt es tolle Aussichten auf das Libysche Meer vom Küstenwanderweg.
Kreta - Felsiger Wanderweg auf dem E4 von Agia Roumeli nach Loutro
Der lichte Kiefern- und Pinienhain spendet uns zum Glück etwas Schatten.

Von Marmara Beach mit dem Taxi-Boot nach Loutro

Durch die Marmorfelsen und kleinen Höhlen hat das klare Wasser hier eine unglaublich intensive türkisgrüne Farbe. Und da der Strand nur zu Fuß oder mit dem Boot-Taxi zu erreichen ist, ist er ein besonders toller Ort, um die Seele baumeln zu lassen. Auch die Taverne, die oberhalb des Marmara Beach auf einem Felsen thront, ist unbedingt für einen Snack zu empfehlen. Hier lässt es sich auf jeden Fall länger aushalten!

Also gönnen wir uns eine Pause und beschließen, das letzte Stück nach Loutro nicht mehr zu Fuß, sondern mit dem Taxi-Boot zurückzulegen. Wir sind ja schließlich im Urlaub und müssen niemandem etwas beweisen.

Loutro ist ein kleines, ehemaliges Fischerdorf an der Südküste, das auf den ersten Blick gnadenlos touristisch wirkt. Wenn allerdings die Tagestouristen das Dorf verlassen haben, entfaltet sich der Charme erst so richtig. Unzählige Tavernen, Restaurants und Bars liegen direkt am kristallklaren und funkelnd-glitzerndem Wasser der sichelförmigen Bucht, so dass man das Gefühl hat, fast im Meer zu dinieren. Das hat schon was Romantisches, dem sich wohl nur wenige Menschen entziehen können. Schön, dass der Ort immer noch nur mit der Fähre, zu Fuß oder mit dem Wassertaxi zu erreichen ist.

Mein Fazit zum Wandertag 5
Eine superschöne und unschwierige Küstenwanderung, die mir bei ein paar Grad weniger allerdings noch wesentlich besser gefallen hätte. Trotzdem ist die Wegführung toll und der Marmara Beach auf dem Weg ein absolutes Highlight!
Taverne am Meer in Loutro, Kreta
Blau-Weiße Griechenlandidylle in der Taverne "Pavlos" in Loutro
Funkelndes Meerwasser am Hafen von Loutro, Kreta
Wie das funkelt und glitzert...!
Katze in Loutro, Kreta
Und wo bitte bleibt mein Anteil am Essen? ;-)
Tavernen am Meer in Loutro auf Kreta
Viele Tavernen in Loutro liegen total romantisch direkt am Meer.
Küstenwanderweg von Agia Roumeli nach Loutro auf Kreta
Ein paar Eindrücke vom Küstenwanderweg

Extra-Tipps für Loutro

 

Meine Restaurant-Tipps in Loutro
  • Die Taverne Pavlos liegt direkt am Wasser und bietet einen schnellen und freundlichen Service. Die Grillspezialitäten und vor allem der gegrillte und panierte Käse Saganaki sind richtig lecker bei einem Top Preis-Leistungs-Verhältnis!
  • Im Grill-Restaurant Stratis solltest Du in den Sommermonaten besser vorher reservieren, so beliebt ist die Taverne, die etwas oberhalb mit schönem Ausblick über den Dächern Loutros liegt. Auch hier gibt es alle Grillspezialitäten, die das Herz begehrt, in familiärer und netter Atmosphäre.
  • Die Cocktail Bar Keramos ist die perfekte Location, um Deinen Abend in Loutro ausklingen zu lassen. In stilvoller und romantisches Atmosphäre sitzt Du mal wieder direkt am Wasser bei Blues-Musik und schlürfst die verschiedensten Cocktail-Kreationen.
Meine Unterkunft in Loutro

Das Hotel Kyma ist ein kleines und relativ frisch renoviertes Hotel mit netten Zimmern inklusive kleinem Balkon. Das Frühstück ist etwas spartanisch, wird aber auf einer stylischen Terrasse direkt am Meer serviert.  

 


LESETIPP

Individuelle Wanderreisen sind genau Dein Ding? Dann schau Dir unbedingt auch mal meine Tour von Meran zum Gardasee an.

Die Woche in Südtirol und im Trentino zählt auf jeden Fall zu den schönsten Wanderungen, die ich bislang unternommen habe.

Wanderung von Meran zum Gardasee – Meine Erfahrungen mit Eurohike Wanderreisen


Kreta Wandertag 6 – Rundwanderung ab Loutro durch die Aradena Schlucht

An unserem letzten Wandertag auf Kreta haben wir nochmal die Qual der Wahl. Zwei verschiedene Rundwanderungen ab Loutro stehen auf dem Programm, eine lange und eine kurze Variante. Beide führen durch die eindrucksvolle Aradena-Schlucht, bei der kürzeren Route wandern wir aber nur durch den letzten Abschnitt, so dass ich mal wieder ein wenig Angst habe, etwas zu verpassen. FOMO lässt grüßen. 

Zur Abwechslung (Achtung: Ironie) ist es aber heute mal so richtig heiß, und ich bin ehrlich gesagt auch ein wenig unmotiviert, wenn ich mir die Höhenmeter und Länge der größeren Rundwanderung anschaue. Also lasse ich ausnahmsweise mal die Vernunft walten und entscheide mich für die kürzere Option.

KURZE VARIANTE

 

Streckenlänge: 8,7 km
Dauer: 4 Stunden
Höhenmeter: 460 hm bergauf, 469 hm bergab
Schwierigkeit: mittel bis schwierig
Startpunkt: Loutro

LANGE VARIANTE

 

Streckenlänge: 16,0 km
Dauer: 7 Stunden
Höhenmeter: 840 hm bergauf, 840 hm bergab
Schwierigkeit: mittel bis schwierig
Startpunkt: Loutro
Loutro auf Kreta von oben
Ein Teil von Loutro, das in einer sichelförmigen Bucht liegt

Auf dem Weg in die Aradena Schlucht

Von Loutro aus wandern wir im Zickzack bergauf zur venezianischen Burgruine und genießen von hier einen tollen Ausblick auf das Libysche Meer und den Fischerort im Tal. Wie immer werden die alten, schattigen Gemäuer von einer Herde dösender Ziegen bewacht. Wir laufen oberhalb der Bucht von Finikas weiter und machen immer mehr Höhenmeter. Spätestens zu diesem Zeitpunkt bin ich mir dann auch vollkommen sicher, die richtige Entscheidung mit der kürzeren Route getroffen zu haben. Schwitzen bekommt hier wirklich eine völlig andere Dimension.

An der Kapelle von Livaniana machen wir uns schließlich auf den Weg in die Aradena Schlucht. Steine bröckeln von den steilen Felswänden, so dass wir unsere Schritte immer mehr beschleunigen. Unten in der Schlucht angekommen, bin ich sofort begeistert. Man sollte ja meinen, dass nach einer Weile jede von Kretas Schluchten irgendwie gleich aussieht. Aber jede für sich ist etwas ganz Besonderes. Und die Aradena Schlucht scheinbar eine der wildesten der Insel. 

Kretas Schluchten - Aradena Schlucht Landschaft
Auf der kleinen Rundwanderung ab Loutro wanderst Du nur durch den letzten Teilabschnitt der Aradena Schlucht.

Chillen am Marmara Beach

Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind hier unbedingte Voraussetzung, denn es gibt mehrere, kleinere Kletter-und Kraxelpassagen. In den ersten Abschnitten der Schlucht, die wir bei der längeren Rundwanderung passiert hätten, sind diese wohl sogar noch um einiges abenteuerlicher. Aber mir reichen schon unsere Passagen, die für einen kleinen Adrenalinkick sorgen. 

Was mir besonders gut gefällt: Die Aradena Schlucht ist trotz ihrer imposanten Landschaft alles andere als überlaufen. Und zum krönenden Abschluss unserer Wanderreise durch Kretas Schluchten werden wir dann wieder am wunderschönen Strand von Marmara ausgespuckt. Hier hatte es mir ja schon am Vortag so gut gefallen. Und so genießen wir die letzten Stunden mal ganz entspannt wie es sich ja eigentlich für den „typischen“ Kreta-Urlauber gehört. Wir mieten sogar zwei Liegen mit Schirm und lassen dann ganz in Ruhe die schöne Reise Revue passieren. Bis das Taxiboot uns dann wieder zurück nach Loutro bringt, wo wir den letzten Abend standesgemäß in einer Taverne ausklingen lassen.

Kretas Schluchten - Weg von Livaniana in die Aradena Schlucht
Einstieg in die Aradena Schlucht von Livaniana aus
Kretas Schluchten - Wanderweg durch die Aradena Schlucht
Nicht mehr weit bis zum Meer - Die Aradena Schlucht endet am wunderschönen Marmara Beach.
Kretas Schluchten - Felsen in der Aradena Schlucht
Die Aradena Schlucht ist eine der wildesten Schluchten auf Kreta - hier darf auch etwas gekraxelt werden.
Steg am Marmara Beach auf Kreta
Kristallklares Wasser am Steg zum Marmara Beach
Kretas Schluchten - Wandern durch die Aradena Schlucht nach Loutro
Oben: Das venezianische Fort bei Loutro Links unten: Loutro vom Meer aus gesehen

Kreta Abreisetag – Die letzten Stunden in Chora Sfakion

Am nächsten Morgen ist es leider schon wieder an der Zeit, die Rückreise anzutreten. Die Fähre nach Chora Sfakion (auch Sfakia genannt) haben wir schon am Vortag bei Anendyk gebucht und sind in 20 Minuten wieder auf dem Festland. Hier bummeln wir noch ein wenig durch die Gassen, bevor wir schließlich mit dem Taxi zurück zum Flughafen nach Chania fahren.

 

Mein Restaurant-Tipp in Chora Sfakion
Wenn Du noch ein wenig Zeit in Chora Sfakion zur Verfügung hast, empfehle ich Dir unbedingt einen Besuch im Kitchen Stories Restaurant zwischen dem Samaria und Livikon Hotel.

Das große Restaurant an der Uferpromenade ist in stylischen türkis-grauen Pastelltönen eingerichtet und hat eine wunderbare Speisekarte. Wir haben hier unseren heiß-geliebten gegrillten Saganaki-Käse, hervorragenden fangfrischen Fisch und als Dessert die köstlichen Sfakiana Pita (eine Art Pfannkuchen mit cremigem Käse und Honig) gegessen und waren danach nicht nur pappsatt, sondern auch wunschlos glücklich.

Sonnenuntergang in den Bergen auf Kreta
Was für ein Sonnenuntergang in der Bergwelt Kretas!

*Transparenz*
Dieser Blogartikel enthält meine persönlichen Empfehlungen in Form von sogenannten Affilliate Links.

Wenn Du etwas über diese Links buchst (oder kaufst), dann erhalte ich eine kleine Provision.

Wichtig: Für Dich ändert sich der Preis dadurch nicht.

Tausend Dank für Deine Unterstützung!


Was für eine schöne Wanderreise durch Kretas Schluchten im Südwesten! Überhaupt bin ich wieder so richtig auf den Griechenland-Geschmack gekommen. Und damit meine ich nicht nur all die kulinarischen Köstlichkeiten, die wir in dieser Woche geschlemmt haben. 

Ok, Ende Juni war es ein „bisschen“ zu heiß zum Wandern, aber wir hatten trotz allem eine unglaublich schöne Zeit und haben all die Touren und Kretas Landschaft total genossen.

Warst Du schon einmal in Griechenland zum Wandern unterwegs? Hast Du vielleicht noch ein paar besondere Tipps und Empfehlungen, welche griechische Insel ich als nächstes zum Wandern ausprobieren sollte? Ich freue mich wie immer sehr über Deine Kommentare, Fragen und Anmerkungen unter diesem Beitrag.

Liebe Grüße,

Deine Sabrina