GASTBEITRAG VON CO-AUTORIN VERENA

Es gibt unzählige Arten, in der Natur kleine und große Abenteuer zu erleben. Dank der Fülle an Möglichkeiten findet jeder seine(n) Favoriten und kann sich ganz der eigenen Leidenschaft hingeben. Es ist kein Geheimnis: ich liebe das Wandern. Und wer beim Wandern auch mal den Kick sucht, kann entweder an die persönlichen Grenzen gehen… oder einfach bestehende Grenzen auflösen. Auflösen? Das klingt nicht nur spannend, sondern verspricht auch eine ordentliche Portion Spaß. Die Rede ist vom Packrafting, bei dem sich Land und Wasser zu einer grenzenlosen Spielwiese für einmalige Outdoorerlebnisse vereinen.

Obwohl ich absolut keine Wasserratte bin, übt das Element eine enorme Anziehungskraft auf mich aus. Unzählige Male stand ich schon am Ufer von Flüssen und Seen und träumte von einer Fortsetzung meines Wanderwegs auf dem Wasser: mich einfach treiben lassen, die vorbeiziehende Landschaft genießen und mein Tempo mit ein paar Paddelschlägen regulieren.

Zugegeben, meine Paddelerfahrungen sind eher überschaubar und ohne steuernde Begleitung neige ich dazu, unkoordiniert im Zickzack zu fahren. 

Doch das wird mich nicht aufhalten! Ich will das ausprobieren!

Werbehinweis
Dieser Artikel enthält Werbung für meinen Kooperationspartner Travelbase. Die Inhalte und meine persönliche Meinung, die ich in diesem Beitrag wiedergebe, wurden dadurch nicht beeinflusst.

Was ist Packrafting?

Man begegnet dem Begriff Packrafting immer häufiger. Er setzt sich zusammen aus pack (englisch für Rucksack) und raft (englisch für Floß) und mit etwas sprachlicher Flexibilität erhält man das Rucksackboot. Oder mit anderen Worten: die perfekte Vereinigung von Wandern bzw. Trekking und Paddeln.

Wirklich neu ist der Outdoorsport eigentlich nicht. Seine Ursprünge liegen im Wildnispaddeln, und lange wurde er auch nur in diesem Bereich von erfahrenen Profis genutzt. Sie marschieren mit ihrem Boot auf dem Rücken zum Beispiel durch die wilden Landschaften Nordamerikas, bis sie an einen Fluss kommen und stürzen sich dann in die Fluten. Und genau das verbinden die meisten von uns mit dem Wörtchen „Rafting“: eine abenteuerliche Fahrt auf reißenden Flussabschnitten, für die es viel Übung und Können braucht.

Doch damit hat das Packrafting nicht zwangsläufig etwas zu tun. Denn tatsächlich kann man mit einem Rucksackboot auch hervorragend auf still dahinplätschernden Flüsschen oder auch Seen paddeln. Der trendige Outdoorsport ist also keineswegs nur etwas für Profis, sondern auch für Einsteiger wie mich.

Packrafting


Das Packraft – leicht und flexibel einsetzbar

Das Paddeln mit Kajak oder Kanu ist zwar ein tolles Hobby, aber ein Boot mit festem Rumpf kann seinen Besitzer vor ein ziemlich unhandliches Problem stellen. Und selbst wenn für die Logistik eine Lösung gefunden wird, sind die Einstiegsmöglichkeiten wegen befahrbaren Zufahrten extrem eingeschränkt. All diese Probleme gibt es beim Packrafting nicht. Die Rucksackboote sind deutlich einfacher zu transportieren und bieten auf diese Weise eine bisher nicht dagewesene Freiheit bei der Tourengestaltung.

Zusammengerollt ist das Packraft mit einer größeren Isomatte vergleichbar und lässt sich zusammen mit dem teilbaren Paddel problemlos im oder am Rucksack transportieren. Bedenken wegen des zusätzlichen Gewichts sind vollkommen unbegründet, da das Boot in der Regel nur 2 – 3 kg wiegt. Doch trotz des geringen Gewichts sind Packrafts erstaunlich widerstandsfähig. Sonne, Kälte, Salz oder auch das häufige (manchmal etwas grobe) Zusammenrollen machen ihnen nichts aus.

Also erst durch die Natur wandern, dann das Boot aus dem Rucksack holen, aufblasen und einfach lospaddeln. Klingt super, oder?

Packrafting


Der neue Packraft Trail in Luxemburg

Es gibt keine Regeln hinsichtlich der prozentualen Verteilung zwischen Wandern und Paddeln. Von der schnellen Überquerung eines Gewässers zum Erreichen eines weiterführenden Wanderwegs bis hin zur ganztägigen Tour auf dem Wasser mit kurzen Zuwegen zu Fuß ist alles möglich. Wer wie ich noch keine Erfahrung mit der Wander-Paddel-Kombi hat, tastet sich am besten entweder an die passende Aufteilung heran oder verlässt sich auf die langjährige Erfahrung eines professionellen Tourenveranstalters.

Travelbase entwickelt seit den Anfängen in 2010 Erlebnisreisen, die Spaß und Abenteuer miteinander verbinden. Hierzu zählen auch die sogenannten Packraft Trails*. Nach dem Erfolg der zweitägigen Reisen in Biesbosch/Niederlande und Ourthe/Belgien geht im Sommer 2022 das ebenfalls zweitägige Mikroabenteuer im Luxemburgischen Naturpark Obersauer an den Start. Für mich die perfekte Gelegenheit, das Packrafting erstmals zu testen.

Der Park im Nordwesten des Landes ist 230 km² groß und darf sich als wasserreichste Region Luxemburgs rühmen. Das Herzstück bildet der große Stausee der Sauer, der sich in mehreren Schleifen durch den Naturpark windet. Er und die umgebenden Nadelwälder der luxemburgischen Ardennen sind der große Abenteuerspielplatz des Packraft Trails Luxemburg.


Das erwartet mich auf dem Packraft Trail

Das Basislager ist der Campingplatz Liefrange nahe dem Stausee. Hier starten bzw. enden die beiden Etappen auf dem Trail. Travelbase hat eine eigene Biwakzone mit Feuerstelle, so dass auch die Lagerfeuerromantik nicht zu kurz kommen wird.

Für das Abenteuer wird die komplette Packrafting-Ausrüstung und ein Rucksack zur Verfügung gestellt. In diesen passen auch persönliche Dinge und die Verpflegung für unterwegs. Was auf dem Trail nicht benötigt wird, bleibt einfach im Basislager. Und natürlich wird niemand unvorbereitet auf den Trail geschickt. Aber nach der Einweisung durch einen erfahrenen Ranger und mit den GPX-Daten auf dem Handy kann es losgehen.

Da das Paddeln auf einem Stausee wegen der fehlenden Fließgeschwindigkeit anstrengender ist, verteilt sich die Route auf rund 5 km im Boot und 12 km Wanderweg pro Tag. Das ist nur eine Empfehlung und kann individuell verändert werden, aber zum Reinschnuppern sind die Strecken meiner Meinung nach ideal. Und da keine Strömung zu erwarten ist, muss ich hinsichtlich meiner Paddeltechnik zum Glück nur mit mir selbst kämpfen. Tag 1 auf dem Trail wird zweifellos abenteuerlich und unvergesslich.

Packrafting

Und am nächsten Morgen geht es direkt weiter. Die erste Aufregung hat sich bis dahin sicher gelegt, und vielleicht lässt sich sogar schon ein Hauch von Routine erkennen. Erneut wartet eine spannende Mischung aus Wandern und Paddeln, und das Basislager kommt bestimmt viel zu früh wieder in Sicht.


LESETIPP

Du liebst es zu paddeln und bist gerne in unberührter Natur unterwegs? Dann schau unbedingt einmal in meinen Blogbeitrag über Stockholm in Schweden.

Der Stockholmer Schärengarten rund um Idöborg ist ein absolutes Paradies für ausgedehnte Kajak-Touren.

Stockholm Kurztrip mal anders – Seven Summits, Downtown Camper und Insel-Hopping


Das ist beim Packraft Trail dabei

  • Packraft mit teilbarem Paddel und Raft Inflation Bag
  • Rucksack für das Packraft und persönliche Ausrüstung
  • Drybag für persönliche Gegenstände
  • Einweisung durch eine Ranger
  • Packraft Handbuch, Wegweiser und GPX-Daten fürs Handy
  • Übernachtung zwischen den Etappen auf dem Biwak-Zeltplatz mit sanitären Einrichtungen
  • Camping-Kochset

Optional zubuchbar

  • Verpflegungspaket (bestehend aus einem Frühstück, drei weitere Mahlzeiten sowie Snacks und Energieriegel) (EUR 39,-)
  • eine zusätzliche Übernachtung vor und/ oder nach dem Trail (EUR 15,-)
  • Zelt inkl. Matratze und Schlafsack (EUR 25,-)

Kosten und Zeitraum des Packraft Trails

 

Das zweitägige Mikroabenteuer in Luxemburg ist in der Wochenmitte (Do-Fr) für EUR 99,- pro Person buchbar. Am Wochenende (Sa-So) kostet das Erlebnis EUR 149,-.

Der Packcraft Trail in Luxemburg findet von Anfang Juli bis vorerst Anfang August statt.

Ab Donnerstag, den 16.Juni um 12 Uhr kannst Du Dich für das Mikroabenteuer voranmelden und Dir so Deinen Lieblingstermin vor den offiziellen Registrierungen sichern. Die offiziellen Anmeldungen werden am Freitag, den 17. Juni um 12 Uhr geöffnet.



Alles, das man für das Mikroabenteuer braucht oder brauchen könnte, steht bereit.

Und da die Theorie jetzt klar ist, wird es Zeit für die Praxis. Ich bin schon sehr gespannt auf den Packraft Trail. Nein, aufgeregt trifft es eher. Es wird sicher ein großartiges Erlebnis und ich freue mich schon darauf, davon zu berichten.

*Transparenz*
Dieser Blogartikel enthält meine persönlichen Empfehlungen in Form von sogenannten Affiliate Links.

Wenn Du etwas über diesen Link buchst, dann erhalte ich eine kleine Provision.

Wichtig: Für Dich ändert sich der Preis dadurch nicht.