Was passiert, wenn man ein waschechtes Ruhrpottmädchen mitten im tiefsten Winter im Pillerseetal aussetzt?

Nun ja, diese Frage habe ich mir auch gestellt, als ich in den Zug von Duisburg in Richtung Tirol gestiegen bin…

Bei uns im „Revier“ ist der Winter gefühlt ein einziges schmuddeliges und nasskaltes Grau.

Fallen doch mal ein paar Flöckchen, bricht gleich der ganze Verkehr zusammen. Statt glitzerndem Pulverschnee und Winterwonderland gibt es Schlitterpartien von überforderten Autofahrern. Auf Straßen, die vor lauter Matsch kaum noch zu erkennen sind.

Viel zu lange ist es her, dass ich Schneeflocken auf meiner Nase oder knirschenden Schnee unter meinen Schuhsohlen gespürt habe. Umso mehr steigt meine Aufregung, je weiter der Zug sich dem Pillerseetal nähert.

Ich bin in meinem Leben noch nie Ski oder Snowboard gefahren (ja, so etwas gibt es wirklich!) – und auch mit wildem Apres-Ski-Trubel habe ich bisher noch nie etwas anfangen können.

Was also wird mich in meinen vier Tagen in Fieberbrunn und Umgebung erwarten? Ich bin mehr als gespannt, ob auch ich als Wanderfreak im Pillerseetal auf meine Kosten kommen werde.

Anzeige*: Dieser Blogbeitrag entstand in Kooperation mit dem Tourismusverband Pillerseetal – Kitzbüheler Alpen, der mich dazu eingeladen hat und die Kosten für die Unterkunft sowie Verpflegung und Guides übernommen hat. Mein Urteil über den Wintersportort Fieberbrunn und meine redaktionelle Freiheit sind davon unbeeinflusst.


Falls Du kein großer Fan von Winter, Schnee und Kälte bist und den Bergsommer bevorzugst, schau mal in meinen Blogartikel über meine Weitwanderung auf dem Koasa Trail.

Diese fünftägige Wanderung durch die Kitzbüheler Alpen rund um den Wilden Kaiser war für mich eine der schönsten Bergtouren in Österreich.


Pillerseetal – Wo der Schnee zuhause ist

Meine Tiroler Freundin hatte es mir schon prophezeit: das Pillerseetal ist ein Schneeloch! Wenn die Regionen im Umfeld noch sehnsüchtig auf Schneeflocken warten, werden im Pillerseetal schon alle Winterträume wahr. Denn hier fällt mehr Schnee als irgendwo anders in Tirol.

Nun könnte man meinen, dass die Region im Osten der Kitzbüheler Alpen vor lauter fanatischer Skitouristen aus allen Nähten platzt, aber dem ist nicht so. Zum Glück! Irgendwie haben sich die fünf Orte Fieberbrunn, Hochfilzen, St. Jakob im Haus, St. Ulrich am Pillersee und Waidring ihren ruhigen Charme bewahrt.

Schneelandschaft Pillerseetal Winterwandern bei Sonne
Wintermärchen im Pillerseetal

Und das obwohl es gleich drei Skigebiete für alle Ansprüche im Pillerseetal gibt:

  • den etwas trubeligeren Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn (270 Pistenkilometer)
  • die gemütlichere Familienregion Steinplatte Waidring – Winklmoosalm (42 Pistenkilometer) und
  • die Buchensteinwand – Bergbahn Pillersee in St. Jakob im Haus (22 Pistenkilometer)

Mein Tipp: Wer besonders viel Ruhe sucht und entspannte Tage im Schnee verbringen will, macht sich im Zeitraum zwischen dem 6. Januar und Karneval auf dem Weg ins Pillerseetal.

Beste Wintersportbedingungen und herrliche Bilderbuch-Idylle garantiert!

Aber nun genug zum Thema Skifahren, das ist einfach nicht mein Métier. Zum Glück hat das Pillerseetal rund um Fieberbrunn, dem größten Dorf im Tal, noch viel mehr zu bieten. Auch für Skimuffel wie mich, die lieber adrenalin-ärmere und entschleunigende Aktivitäten bevorzugen.


Schneeschuhwandern im Pillerseetal – Natur Pur

Hast Du schon einmal eine Schneeschuhwanderung unternommen?

Ich jedenfalls nicht, und so bin ich gespannt wie ein Flitzebogen, als ich mir das erste Mal Schneeschuhe unter die Füße schnalle.

Ich fühle mich ein wenig wie Bigfoot – nur ohne Fellbehaarung – als ich vorsichtig meine ersten Schritte mit diesen praktischen Helferlein mache.

Es geht querfeldein durch die weiße Weite – abseits der Pisten, und schon bald sinke ich immer tiefer in den frischen Pulverschnee ein. Huch, ein etwas tieferes Schneeloch! Ich stolpere vorwärts und gluckse lachend wie ein kleines Kind vor mich hin. Meine Begleiter schauen mich arg verwundert an – „Ist die etwa noch nie durch Tiefschnee gelaufen?“, mögen sie sich wohl gedacht haben. In der Tat! Für mich ist das ein völlig neues Vergnügen, das mich sofort mit Begeisterung erfüllt! Es macht mir riesigen Spaß durch das Winterwunderland im Pillerseetal zu wandern.

Was für ein Kontrast zum hektischen Stadtleben in meiner Ruhrpott-Heimat!

Und schon bald werden meine Schritte immer sicherer und ich genieße die fast meditative Ruhe.

Solch eine fast eigenartige und absolute Stille kann man wohl nur in einer tief verschneiten Winterlandschaft empfinden. Der Schnee dämpft alle Umgebungsgeräusche. Tut das gut!

Schneeschuhwandern Pillerseetal
Schneeschuh-Gaudi

Ich hätte wahrscheinlich noch Stunden lang weiter wandern und frische Spuren in den unberührten Neuschnee ziehen können. Aber alles hat ein Ende.

Und ich weiß schon jetzt: ich muss definitiv nochmal ins Pillerseetal kommen und eine ausgedehnte Schneeschuhwanderung machen.

Schneeschuhe kannst Du ganz problemlos an der Talstation der Bergbahnen Fieberbrunn bei S4 Snowsport Fieberbrunn ausleihen. Die reine Schneeschuh-Miete kostet pro Tag EUR 15,-.

Du kannst aber auch geführte Schneeschuh- oder sogar Fackelwanderungen buchen. Inklusive Ausrüstung kostet eine solche individuelle Tour EUR 55,- pro Person (mind. 4/ max. 10 Teilnehmer).


Winter-Genuss-Wandern im Pillerseetal

Jakobskreuz auf der Buchensteinwand

Wenn Du im Pillerseetal zu Besuch bist, darf ein Besuch des Jakobskreuzes auf dem Gipfel der Buchensteinwand auf gar keinen Fall fehlen.

Warum? Dieses architektonische Meisterwerk hat mich wirklich sprachlos gemacht, da es so einige Überraschungen bereit hält.

Schon von weitem ragt das 30 m hohe Jakobskreuz – übrigens das größte begehbare Gipfelkreuz der Welt – mitten im Pillerseetal hervor.

Auf 1.456 m Seehöhe gelegen hast Du von hier aus einen wunderschönen Panoramablick auf die Kitzbüheler Alpen, den Wilden Kaiser, die Hohen Tauern, Waidringer Steinplatte sowie die Loferer und Leoganger Steinberge.

Und das Beste: sogar den höchsten Berg Österreichs, den Großglockner, kannst du bei gutem Wetter mit freiem Auge sehen. Ein ganz besonderer Moment für mich, habe ich doch hier im letzten Herbst meine 750 km lange Weitwanderung auf dem Alpe-Adria-Trail gestartet. Ich bekomme direkt Gänsehaut, wenn ich an all die wunderbaren Erinnerungen und Naturerlebnisse zurückdenke.

Aber nicht nur die Aussicht vom Jakobskreuz ist einmalig, auch in seinem Inneren verbergen sich einige Besonderheiten. Es beherbergt vier Veranstaltungsräume für Events und Seminare aller Art – wer kann sich denn bitte bei dieser traumhaften 360° Aussicht konzentrieren?

Dann schon lieber eine Trauung mit Weitblick im eigens dafür vorgesehenen Trauzimmer! Wenn das keine Energie und frischen Wind für die Ehe bringt, dann weiß ich auch nicht…

Das begehbare Jakobskreuz auf der Buchensteinwand im Pillerseetal
Ein architektonisches Meisterwerk - Das begehbare Jakobskreuz auf der Buchensteinwand

Zur Buchensteinwand mit dem Jakobskreuz kannst Du übrigens ganz bequem mit dem Sessellift der Bergbahn Pillersee in St. Ulrich am Pillersee gelangen.

Die Berg- und Talfahrt inklusive Eintrittsgebühr für das Jakobskreuz kostet EUR 20,- pro Person, lohnt sich aber zweifelsfrei.

Aussicht auf das Pillerseetal vom Jakobskreuz der Buchensteinwand Gipfel
Aussicht auf das Pillerseetal vom Jakobskreuz

Genusswanderung von Hochfilzen nach Fieberbrunn

Um das verschneite Pillerseetal zu genießen und ausgiebig zu erkunden, musst Du nicht zwangsläufig Ski- oder Snowboardfahrer sein. Das hatte ich vor meinem Aufenthalt befürchtet, stand ich doch noch nie zuvor auf den Brettern und hatte auch keine großen Ambitionen dazuzugehören.

Beim Winterwandern auf den über 100 km präparierten Wegen kannst Du die idyllische Winterlandschaft zwischen Fieberbrunn, Hochfilzen, St. Jakob in Haus, St. Ulrich am Pillersee und Waidring in vollen Zügen genießen.

Unsere Wanderung führt uns vom schneereichstem Ort Tirols Hochfilzen nach Fieberbrunn. Vom herrlichen Buchensteinwand-Rundwanderweg kannst Du nochmals das malerische Jakobskreuz von unten bewundern. Und natürlich wunderschöne Ausblicke auf die umgebende Berglandschaft erleben.

Schneeidylle Pillerseetal Fieberbrunn
Winterwunderland und Kaiserwetter auf unserer Wanderung von Hochfilzen nach Fieberbrunn

Das Kaiserwetter an unserem Wandertag lässt mich so fühlen, als wäre ich die Hauptfigur in einem Wintermärchen. Eiskristalle glitzern und funkeln, und bei jedem Schritt knirscht der Schnee angenehm unter meinen Füßen.

Wie entschleunigend und entspannend eine solche Winterwanderung sein kann, musst Du unbedingt selbst einmal ausprobieren. Dafür brauchst Du keine spezielle Ausrüstung außer einem Paar Wanderschuhen. Und auch ich kann Dir bestätigen: Für ein Erlebnis braucht es nicht zwangsläufig immer Action und Adrenalin!

Für den Sommer habe ich mir übrigens unbedingt vorgenommen, den Weitwanderweg WAIWI, der in drei Tagesetappen durch das Pillerseetal führt, mal genauer unter die Lupe zu nehmen.

Schon alleine die Aussicht vom Wildseeloder, der in der Region zum „Alleskönnerberg“ gekürt wurde, möchte ich ganz dringend mit eigenen Augen und allen Sinnen erleben.

Auch meine liebe Bloggerkollegin Christine vom Reisefotografie-Blog „blog.christinepolz.com“ hat einen tollen Winterwanderartikel geschrieben. Hier ist Ihr Beitrag zum Winterparadies im Pillerseetal.


Aprés Ski-Trubel oder gemütliche Hüttenabende?

Da war ja noch so ein Vorurteil, das sich vor meiner Reise ins Pillerseetal in meinem Kopf eingebrannt hatte. Wenn eine Region schon damit wirbt, zum Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn zu gehören, gibt es sicherlich einen Haufen von Schnapsleichen neben der Piste, die grölend „Ballermann Hits à la Mickie Krause“ zum Besten geben.

Weit gefehlt. Zum Glück. Natürlich gibt es auch hier ein paar Aprés-Ski-Bars und Hütten, in denen die Nacht zum Tag gemacht werden kann. Aber alles geht irgendwie gemächlicher und angenehm-gemütlich zu.

Im Januar finden in Fieberbrunn regelmäßig die Open Air Konzerte „Tributes of Fieberbrunn“ statt. Auf dem Eventgelände Doischberg treten dann erstklassige Coverbands auf, die für ordentliche Stimmung sorgen.

Wir haben das Glück ausgerechnet den Auftritt der Bon Jovi Coverband „New Jersey“ zu erwischen. Ich war früher der größte Fan aller Zeiten und hatte mein Zimmer mit Postern des Leadsängers tapeziert. Daher rechne ich eigentlich mit einer eher peinlichen Performance , aber im Gegenteil – die Band ist wirklich große Klasse. Alle Posen des Frontmans sitzen perfekt, und ich fühle mich plötzlich wieder in meine Teenie-Zeit zurückversetzt und singe lautstark alle Klassiker mit. Was für ein gelungener Party-Abend, der so gar nichts mit meiner Horror-Vorstellung von billigen Bagger-Schuppen zu tun hat!

Mein Tipp für das ultimative Hütten-Feeling: Die S4 Alm in Fieberbrunn an der Talstation


Und was kann man noch so im Pillerseetal im Winter machen?

Wohl eher eine rhetorische Frage, natürlich alles, was zu einem richtigen Wintersportort dazu gehört!

Mit dem Anschluss an den Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn zählt das Pillerseetal zu den größten Skigebieten Österreichs. Täglich bis etwa Mitte April stehen hier 270 Abfahrtskilometer und 73 Liftanlagen zur Verfügung.

Zusammen mit den beiden anderen Skigebieten Steinplatte/ Waidring und der Buchensteinwand wartet eine riesige Vielfalt im Pistenangebot auf alle Ski- und Snowboard Fans.

Skifahrer im Skikurs an der Talstation der Bergbahnen Pillerseetal
An der Talstation der Bergbahnen Pillerseetal

Da das Thema Skifahren bekanntlich nicht zu meinen Fachgebieten zählt, schaut unbedingt in die folgenden Blogartikel meiner Kollegen. Die haben da weitaus mehr Ahnung als ich!

Björn vom Bergparadiese-Blog „Bergtouren im Allgäu“ schreibt in seinem Bericht „Stahlgraues Eisen & weißes Gold“ über seine vier Skitage in Fieberbrunn.

Und auch Nick vom Outdoorblog „Urban Hiker“ nimmt Dich in seinem Artikel mit in seinen Genuss- und Aktivurlaub im #HomeOfLässig.

Pillerseetal Eisstockschiessen Fieberbrunn Couchflucht
Völlig talentfrei, aber mit Spaß bei der Sache

Neben dem klassischen Abfahrtsski, Snowboard fahren und diversen Rodelmöglichkeiten kannst Du im Pillerseetal aber auch hervorragend Langlaufen oder Skitouren gehen.

Auch als Freeride-Eldorado mit etlichen Routen und Snowparks ist das Pillerseetal weit über seine Grenzen hinaus berühmt und berüchtigt. Jedes Jahr finden hier die unterschiedlichsten Top-Events statt.

Und sollte Dich ein Muskelkater plagen oder einfach mal etwas Abwechslung angesagt sein, probier doch mal das traditionelle Eisstockschießen auf der Fieberbrunner Eisstockbahn aus.

Ich habe selbst einmal hineingeschnuppert und trotz hoffnungsloser Talentfreiheit hat mir unsere Challenge großen Spaß gemacht. Kaum zu glauben, aber wahr, ich habe es sogar geschafft, ohne mich auf die Nase zu legen! 😉

Faszination Biathlon

Last but not least, kannst Du Dich in Hochfilzen auf die Spuren des Biathlons begeben.

Auf dem noch recht neuen Biathlon WM Pfad kannst Du auf 16 Stationen und insgesamt 15 Kilometern in diese faszinierende Sportart eintauchen.

Während der Wanderung auf diesem Themenweg zum Sportevent erfährst Du spannendes Insiderwissen und sportliche Fakten. Es gibt sogar eine Rätsel-Rallye mit interaktiven Stationen, bei der Du Dir Deine persönliche WM-Medaille verdienen kannst.

Das hört sich doch nach einem Spaß für Jung und Alt an, der mir ganz sicher auch gefallen würde!


Mein Tipp: Hotel und Chalets Grosslehen

Chalets und Hotel Grosslehen in Fieberbrunn im Pillerseetal Sonnenuntergang Blick auf Wilder Kaiser
Der wilde Kaiser im Abendglühen

Unsere Unterkunft, die Luxus-Chalets Grosslehen** kann ich aus vollster Überzeugung empfehlen.

Selten habe ich mich an einem Urlaubsort so wohl gefühlt und so viel echte Herzlichkeit und Gastfreundschaft erlebt.

Das familiengeführte Hotel mit den neu erbauten Chalets befindet sich auf einem Plateau oberhalb von Fieberbrunn und ist herrlich ruhig gelegen. Die Sicht auf den Wilden Kaiser und die umliegende Tiroler Bergwelt ist einfach ein Traum.

In den sechs Chalets, die über jeweils drei Schlafzimmer verfügen, kann man gar nicht anders als sich direkt zu entspannen. Ein Kamin und eine private Sauna sorgen für jede Menge Wellness und laden zu einer Auszeit ein. Einfach Genuss pur und alles, was man sich in der heutigen schnelllebigen und hektischen Zeit nur so wünscht.

Nicht zu vergessen: das hervorragende Frühstück mit vielen Bioprodukten und frisch gepresstem Orangensaft sowie das abendliche regionale Mehrgänge-Wahlmenü. Urige Tiroler Gemütlichkeit und abwechslungsreiche Küche sind hier Programm.

Doppelzimmer im Haupthaus des Hotels: ab EUR 78,- pro Nacht

Chalet: im Winter ab EUR 380,- pro Tag mit max. 4 Personen, jede weitere Person EUR 55,- pro Tag


Anreise ins Pillerseetal

Mit dem Zug aus Richtung Kufstein kommend geht es über Wörgl (mit S-Bahn-Anschluss) bequem über Kitzbühel und St. Johann nach Fieberbrunn.

Mit dem Auto über die Autobahn A8 in Richtung Salzburg. Dann die A93 nach Kufstein (auf österreichischer Seite A12) und weiter über die Bundesstrassen 173 und 178 nach Fieberbrunn ins Pillerseetal.

Mit der Gästekarte ist der Regiobus innerhalb des Pillerseetales sowie die Nahverkehrszüge der ÖBB auf der Strecke Hochfilzen-Wörgl inkludiert.


Schneeschuhwandern Pillerseetal Guide
Immer dem roten Anzug nach...

Mein Fazit zum Winterurlaub im Pillerseetal

Hach, war das schööön! Ich würde mich am liebsten direkt wieder zurück ins Winterwonderland beamen!

Ich hätte wirklich nicht gedacht, dass ich auch als Nicht-Ski-Fahrer, Anti-Adrenalin-Junkie und Partymuffel so ein tolles Wintererlebnis im Pillerseetal haben kann.

Es tat unendlich gut, nach einer so langen Zeit der Schneeabstinenz, mal wieder in vollen Zügen die weiße Pracht zu genießen.

So, und jetzt kann ich nun auch damit beginnen, mich auf den Frühling und den anstehenden Bergsommer zu freuen. Wer weiß, vielleicht wieder im Pillerseetal?

Wie immer freue ich mich über Deine Anmerkungen, Fragen und Kommentare unter diesem Beitrag. Ich hoffe, ich konnte Dich für einen Winter-Trip ins Pillerseetal begeistern.

Liebe Grüße,

Deine Sabrina


Falls Dir mein Blogartikel Lust auf Winterwandern gemacht hat, schau unbedingt mal bei meinem Bloggerkollegen vom Outdoor-Blog Luftschubser vorbei.

In diesem Beitrag sind ganz viele tolle Winterwanderungen in Bayern zusammengefasst.


* Anzeige: Dieser Beitrag enthält Werbung. Der Inhalt und meine Meinung wurden dadurch nicht beeinflusst. Weitere Infos: www.trusted-blogs.com/werbekennzeichnung

** Transparenz: Dieser Blogartikel enthält meine persönlichen Empfehlungen in Form von sogenannten Affiliate Links. Wenn du etwas über diese Links buchst (oder kaufst), dann erhalte ich eine kleine Provision. Wichtig: Für Dich ändert sich der Preis dadurch nicht! Tausend Dank von mir für Deine Unterstützung!